Fanfara Ciocârlia bei Verleihung des Friedensnobelpreises

Mittwoch, 28. November 2012

Die zwölf Bläser von Fanfara Ciocârlia feiern mit ihrer Musik auf internationalen Bühnen große Erfolge.

ai. Bukarest - Die zwölfköpfige rumänische Blaskapelle Ciocârlia spielt am 11. Dezember in der Hauptstadt Norwegens in der Oslo-Spektrum-Arena im Konzert zu Ehren des Friedensnobelpreisträgers. Das ist heuer die Europäische Union. Das Konzert, an dem auch andere internationale Künstler teilnehmen, wird in 100 Länder übertragen. Für ein friedvolles und versöhntes Europa und die kompromisslose Achtung der Menschenrechte werden Musiker aus der ganzen Welt verschiedene Arten von Musik im hohen Norden spielen: die portugiesische Band OqueStrada, der britische Popsänger Seal, die norwegische Sängerin Susanne Sundfor, Laleh – eine schwedische Sängerin iranischer Herkunft, und die amerikanische Sängerin Jennifer Hudson. Der Direktor des Norwegischen Nobel-Instituts, Geir Lundestad, erklärte, dass die Musik dabei helfen würde, Frieden zu feiern und zu fördern und das Publikum über die außergewöhnlichen Beiträge der Nobelpreisträger zu informieren. Die Roma-Blaskapelle Fanfara Ciocârlia stammt aus dem Dorf Zece Prăjini im Kreis Jassy/ Iaşi und wurde vor mehr als 15 Jahren von einem Berliner Toningenieur entdeckt. Dank der quirligen Tempi und Lebhaftigkeit ihrer Musik wurde sie weltweit bekannt. Ihr letztes Album (Balkan Brass Battle, 2011) wurde mit dem Preis der deutschen Schallplattenkritik ausgezeichnet.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*