Farbe und Geschmack am Großen Ring

Gerichte aus allen Himmelsrichtungen und ein attraktives Freizeitangebot

Mittwoch, 06. Juni 2018

Egal, ob in den Mittags- oder den Abendstunden, das Street Food Festival war stets gut besucht.
Foto: Vlad Popa

Hermannstadt – Eines der jüngsten aber dafür immer beliebteren Festivals in Hermannstadt/Sibiu brachte vom 30. Mai bis zum 3. Juni eine Vielfalt an Farben und köstlichen Gerichten der internationalen Küche auf den Großen Ring. Nachdem sich der Huetplatz im Vorjahr als viel zu eng erwiesen hatte, entschieden sich die Organisatoren dafür, die dritte Auflage des „Street Food Festival“ heuer auf dem Hauptplatz der Hermannstädter Altstadt stattfinden zu lassen.

Über 35 Verkaufsstände, vier Spiefilme mit kulinarischer Thematik, zehn Bands, die abends auf der Bühne am Großen Ring spielten und ein großzügiges Freizeitangebot für Kinder und Jugendliche sorgten täglich für einen vollen Großen Ring. In einer entspannten Atmosphäre wurde auf Liegen oder Bean Bags gelegen und entspannt oder an den aufgestellten Tischen gegessen und erzählt. Die Kinder hatten reichlich Gelegenheit zum Austoben, darunter auf der Hüpfburg, dem Hindernisparcour für Fahrräder und Roller oder dem Wasserfußballplatz im Bereich der Arena Platoș.
„Wir meinen, dass wir bereits eine enge Freundschaft zu Hermannstadt geschlossen haben und dass dank dieser Beziehung es uns gelingt, ein Projekt heranzuziehen, an dem wir täglich intensiv arbeiten. Wir freuen uns enorm, so viele Enthusiasten zu sehen, die sich dem Konzept der mobilen Küche widmen und sich mit guten Ergebnissen den Herausforderungen in diesem Bereich stellen“, so Nely Borza, die Projektleiterin des Street Food Festivals.

Das Festival hob sich auch heuer durch sein internationales Angebot hervor und aus allen Himmelsrichtungen herbeigerufene Düfte füllten den Großen Ring. Abgesehen von den unzähligen Burger-Ständen, die mit den verschiedensten Variationen der beliebten nordamerikanischen Speise lockten, waren auch beliebte Gerichte der mexikanischen, deutschen, indischen oder italienischen Küche zu verkosten. Hermannstadt vertraten dabei die Grillmobils des „Bătrânu’ Sas“ sowie die Mannschaft von The CodFather, die mit Fish and Chips mit Erbsenpüree, Minze und selbstgemachter Sauce Tartare aber auch anderen Leckerbissen überzeugte. Abends hatte man auch die Möglichkeit, sich bei Spielfilmen wie „No Reservations“, „Haute Cuisine“, „Chef“ oder „Bid Night“ zu entspannen oder den Auftritten der Bands wie CeZar, Ana and the Changes, JazzyBit, E.M.I.L. oder The Mono Jacks beizuwohnen.

Das Street Food Festival veranstaltete die Agentur Why Not & Flavours mit der finanziellen Unterstützung des Hermannstädter Stadtrates durch das Bürgermeisteramt Hermannstadt.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*