Faschingsunterhaltung, Ausstellungen und Märchenstunden

Auch im Februar ein voller Veranstaltungskalender im Banater Bergland

Donnerstag, 04. Februar 2016

Im Sozialzentrum „Frédéric Ozanam“ von Reschitza veranstalteten die deutschsprachigen Kindergärten von Reschitza ihren Kinderkarneval.
Foto: Cristian Paul Chioncel

Reschitza – Das Demokratische Forum der Banater Berglanddeutschen, der Kultur- und Erwachsenenbildungsverein „Deutsche Vortragsreihe Reschitza” und ihre Partner haben auch im Februar volles Programm. Das Monatsprogramm ist von Faschingsfeiern geprägt, aber auch andere Veranstaltungen stehen auf dem Programm. Der Kulturkalender begann schon am 3. Februar mit der Vernissage der Fotoausstellung „Fasching in Dognatschka”, mit Fotos von Klaus Lucian Mihnea aus Dognatschka/Dognacea. Die Bilder sind im „Alexander Tietz“-Zentrum Reschitza/Reşiţa ausgestellt.
Fasching wird im Februar groß gefeiert: Die Schüler der deutschen Abteilung, I. und II. B Klasse, des „Diaconovici - Tietz”-Lyzeums Reschitza hatten am 3. Februar Karneval. Auch in den kommenden Tagen wird Fasching gefeiert: Die Kinder aus dem Kindergarten Nr. 5 und der Vorschulklasse der deutschen Abteilung des „Diaconovici-Tietz“-Lyzeums Reschitza feiern am 4. Februar um 9 Uhr Karneval. Am 5. Februar, um 9 Uhr, feiern die Schüler der III. B Klasse, im Saal 103 und, um 12 Uhr, die Schüler der IV. B Klasse, im Saal 108 der Schule.

Eine Faschingsunterhaltung ist auch im DFBB-Ortsforum Ferdinandsberg/ Oţelu Roşu geplant. Der Kinderkarneval findet am 6. Februar, um 16 Uhr statt; die Erwachsenen feiern am gleichen Tag um 20 Uhr. Und am 6. und 7. Februar findet die Feier auch im Aninaer Vorort Tschelnik statt. In Reschitza wird der „Große Faschingsmaskenball“ am 6. Februar, ab 19 Uhr, im Reschitzaer Restaurant „Duşan şi Fiul“ (in der Lupaker–Straße) ausgetragen. Das Faschingstreiben mit der Faschingspuppe „Johann“ zieht am 7. Februar, ab 15 Uhr, vom Sitz des DFBB-Ortsforums durch die Straßen Dognatschkas. Die Krapfenparty der Jugendlichen wird am 8. Februar, ab 17 Uhr, beim Forumssitz Reschitza, in der Oituz-Straße 6 ausgetragen. Am gleichen Tag wird um 18 Uhr im DFBB-Ortsforum Dognatschka ein Faschingsprogramm abgehalten. Die Veranstaltung wird vom „Banater Bergland“-Musikensemble aus Reschitza begleitet. Ein Faschingsfest für Kinder aus dem deutschen Kindergarten Orschowa/Orşova steht am 9. Februar, um 12 Uhr, auf dem Programm. Das Faschingstreiben mit der Faschingspuppe „Johann“ durch die Straßen Dognatschkas geht am 9. Februar, ab 15 Uhr, vom Sitz des DFBB-Ortsforums Dognatschka weiter. Die letzte Faschingsunterhaltung für das laufende Jahr ist am 9. Februar beim Forumssitz Reschitza geplant. Die Krapfenparty der Erwachsenen beginnt um 16 Uhr und wird vom „Banater Bergland“-Musikensemble, der „Intermezzo“-Musikgruppe und dem „Franz Stürmer“-Chor, alle aus Reschitza, begleitet.

Das Monatsprogramm geht am 11. Februar weiter. Um 16 Uhr ist im Reschitzaer „Alexander Tietz“-Zentrum die Vernissage der Kunstausstellung „In memoriam Jakob Neubauer” geplant. Am 15. Februar soll um 16 Uhr, im „ Tietz“-Zentrum, ein „Nikolaus Lenau”-Nachmittag, mit Gedicht- und Liedervorträgen, stattfinden. Die Gedenkveranstaltung zum 30. Todestag von Rolf Bossert wird am 17. Februar, 11 Uhr, im deutschen Lyzeum, mit Schülern der deutschen Abteilung gehalten. Am selben Tag wird um 17 Uhr in der Deutschen „Tietz“-Bibliothek ein Rundtischgespräch in rumänischer Sprache zur Geschichte des Banater Berglands mit Dipl.-Ing. Dan Perianu veranstaltet. Die Stunde der Märchen in deutscher Sprache, für Kinder aus der Volksschule, findet erneut in der Deutschen Bibliothek statt. Die Märchenstunde beginnt am 21. Februar um 16 Uhr. Der Veranstaltungsmonat geht am 25. Februar zu Ende. Um 16.30 Uhr wird im Reschitzaer  „Frédéric Ozanam“-Sozialzentrum die Vernissage der Kunstausstellung Igor Isac (Orawitza), als Vorbote zum Märzchen angeboten.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*