Faschingszeit auch am Honteruslyzeum

Vorbereitungen fürs Projekt „Eine andere Schulwoche“

Donnerstag, 09. Februar 2012

Kronstadt - Fasching und Honterus-Skipokal sind zwei der am meisten von Schülern und Lehrern erwarteten außerschulischen Tätigkeiten in der Winterzeit. Den Auftakt machen die  Kleinsten aus den Grundschulklassen die am Freitag, 10. Februar, mit ihren Lehrerinnen das Projekt „Fasching“ im Programm führen. Es folgen, am 18. Februar, die Lyzeumsschüler die, wie im Vorjahr, im Kasho-Club, schon die Buchung für den Schulfasching vorgenommen haben.

Lyzeumsdirektor Helmut Wagner erwähnt auch den traditionellen Honterus-Skipokal der in der Schulerau, angesichts des reichen Schnees, wohl unter sehr guten Bedingungen laufen wird. In den nächsten Tagen sollen die Sieger des Vorjahrespokals prämiert werden. Für das Gelingen dieser Veranstaltung setzen sich die Turnlehrer/-innen Kraila, Tontsch und Suciu sowie Direktor Wagner ein, wobei dieser Wettkampf auch vom Elternbeirat der Schule unterstützt wird. Es geht dabei nicht nur um die besten Skifahrer/-innen sondern auch um die Klasse die die meisten Punkte erzielen kann und die somit, für ein Jahr, den Honterus-Ski-Pokal erhält.

Teamarbeit ist auch bei vielen Veranstaltungen im Rahmen des „Eine andere Schulwoche“ benannten Projekts gefragt. In der Zeitspanne 2.-8. April weicht der klassische Schulunterricht aus den Klassenräumen zugunsten von sportlichen, kulturellen und praktischen gemeinsamen Tätigkeiten der Schüler und ihrer Lehrer. Direktor Wagner zählt einige davon auf: ein Ausflug zum Bukarester Antipa-Museum, den er, als Biologie-Fachlehrer selbst leitet; das Mitwirken an  Beiträgen für das Jahrbuch des Lyzeums, das Mitgestalten an der Webseite des Lyzeums; Vorbereiten des eigenen Osterbasars.

Nicht aus den Augen verloren wird, vor allem von den Schülern der XII. Klassen, die nähere Zukunft und die heißt in ihrem Fall, Bakkalaureat. Zur Zeit werden die Optionen der Schüler festgehalten, um beim Bakk-Wahlfach, alle organisatorischen Fragen (es geht hauptsächlich um die Übersetzung der Prüfungsthematik) im Griff zu haben.

In etwas fernerer Zukunft liegt das Berufsleben. Aber auch dafür will das Honteruslyzeum ihre Schüler vorbereiten. In Absprache mit dem Deutschen Wirtschaftsklub Kronstadt soll auch in diesem Jahr das „Fit for future“ benannte Projekt laufen, wobei den größeren Lyzeumsschülern die Möglichkeit geboten wird, innerhalb einiger Praktikumstage in Partner-Betrieben und -Firmen, das eine oder andere Berufsprofil samt Arbeitsplatz und Rahmenbedingungen vor Ort zu erkunden.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*