Fast sechs Millionen für Kultur

78 kulturelle Ereignisse werden heuer aus dem Budget der Stadt gefördert

Mittwoch, 10. April 2013

Hermannstadt - 78 Kulturevents fördert das Rathaus Hermannstadt/Sibiu heuer mit insgesamt 5.927.500 Lei. Die Projekte wurden von der hierfür bestimmten Kommission ausgewählt, die Summe war vom Stadtrat genehmigt worden. Das Thema des diesjährigen Kulturprogramms lautet bekanntlich „Sibiu smart/Hermannstadt schlau“.

Im vergangenen Jahr hatte das Rathaus 53 Veranstaltungen mit 3.868.017 Lei gefördert. Das Aufstocken des Kulturetats erfolge mit der Absicht, den Kulturtourismus weiter zu entwickeln, erklärte Bürgermeister Klaus Johannis auf der Pressekonferenz. Die größten Summen erhalten alljährlich veranstaltete Festivals, die tausende Besucher haben und Touristen anlocken: das Rockfestival Artmania und das Astra-Dokumentarfilm-Festival (jeweils 300.000 Lei), das Filmfestival TIFF (250.000 Lei), das Internationale Jazz- und das ebensolche Opernfestival sowie der Weihnachtsmarkt (jeweils 200.000 Lei), die Folklore-Festivals „Ioan Macrea” (140.000 Lei) bzw. „Lieder der Berge” (100.000 Lei), die rumänisch-amerikanischen Musiktage und das „Huet.Urban – Green is Smart“-Festival (jeweils 120.000 Lei) aber auch die Modeschauen „Sibiu Fashion Days“ und „Feeric Fashion Days“ (jeweils 100.000 Lei).

Viel Geld erhalten Veranstaltungen, die mit Hermannstadt eigentlich nicht direkt zu tun haben, jedoch Prestige bringen. Dazu gehört der Schönheitswettbewerb Miss Diaspora Models International 2013, der bislang in New York ausgetragen wurde und in der Diaspora lebenden jungen Damen vorbehalten ist, oder die Media Music Awards. Gefördert werden desgleichen Vorhaben, die heuer erstmals stattfinden, bzw. neue Projekte. 100.000 Lei erhält die Lucian-Blaga-Universität für die Digitalisierung der Bibliothek, veranstaltet werden eine internationale Konferenz zum Thema „Smart City/Schlaue Stadt“ aber auch ein neues internationales Musikfestival und sodann eine Begegnung rumänischer Schriftsteller mit deutschen Übersetzern, ein Festival der Gärten aber auch der Erziehung sowie eine Bücherstraße.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*