Faule Kredite: Neue Ermittlungen gegen Elena Udrea

Dienstag, 03. November 2015

Bukarest (ADZ/Mediafax) - Gegen die frühere Ministerin für Regionalentwicklung und Tourismus wird bereits in drei Strafsachen ermittelt – nun nimmt sie die Antikorruptionsbehörde DNA in einem weiteren Fall ins Visier. Zwischen 2007 und 2010 habe sie sich vom damaligen Vizechef der BRD-Bank, Sorin Popa, Kredite im Gesamtumfang von knapp 3,3 Millionen Euro gewähren lassen. Dieser habe ihre Kreditsicherheit nicht genau geprüft und die Gelder umgehend ausgezahlt, weshalb auch gegen Popa ermittelt wird. Zudem habe er Udrea gestattet, den Kredit kurz darauf nicht zahlungskräftigen Personen zu übertragen.

Kommentare zu diesem Artikel

Sraffa, 04.11 2015, 03:49
Unglaublich interessant, wie Korruption in Realität funktioniert : Eine Rumänische Ministerin erhält von einer Bank in französischem Besitz Kredite, welche sie dann, mit Genehmigung der Bank, an "nicht rückzahlungskräftige" Individuen überträgt.
Was sagt eigentlich der Aufsichtsrat der französischen Eigentümer hier zu ?

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*