FC Botoşani mit mäßigem Debüt in der Europa League

Freitag, 03. Juli 2015

Der FC Botoşani ist der Statistik nach die 31. Mannschaft aus Rumänien, die den rumänischen Fußball in den Europäischen Pokalwettbewerben der letzten 60 Jahre vertritt. 1:1 spielte die Mannschaft aus Ostrumänien gegen die ebenfalls international völlig unbekannte Zchinwali aus Georgien. Trotz der halben Heimpleite rechnen die Kicker um Trainer Leo Grozavu mit dem Einzug in die nächste Qualifikationsrunde für die Europa-League-Gruppen. Ivanovici für Botoşani bzw. Katscharawa erzielten auch in dieser Reihenfolge die beiden Treffer der Partie. Das Rückspiel ist für den 9. Juli anberaumt.

Dass seine Mannschaft trotz überwiegender Torgelegenheiten nicht über eine Unentschieden hinaus kam, geht dem Trainer der rumänischen Mannschaft, Leo Grozavu, nach auf die Unerfahrenheit seiner Mannschaft in diesem Wettbewerb zurück. „Wir können nicht von Unglück sprechen. (...) Man konnte die fehlende Erfahrung meiner Spieler in einem solchen Wettbewerb erkennen. (...) ...ein Sieg wäre verdient gewesen“.

Der Torschütze Petre Ivanovici glaubt, dass Boto{ani einen schlechten Tag erwischt hat und hofft, im Auswärtsspiel die Qualifikation doch noch zu schaffen. „Ich bin eine wenig traurig, auch wenn ich mein erstes Tor in einem europäischen Pokalwettbewerb erzielt habe“, so Ivanovici.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*