FC Hermannstadt erreicht Pokalfinale

Freitag, 11. Mai 2018

Nach 36 Jahren steht erneut ein Zweitligist im Endspiel des rumänischen Fußballpokals. Der FC Hermannstadt schaffte am Donnerstagabend bei Gaz Metan Mediasch die Sensation und siegte mit 3:2. Zuvor hatte die Mannschaft von Trainer Alexandru Pelici schon das Hinspiel mit 1:0 gewonnen.

Dabei hatten die Gastgeber das Ergebnis aus dem Hinspiel schon nach sechs Minuten egalisiert. Sergiu Popovici nahm eine Flanke von Darius Olaru direkt ab und verwandelte zu Führung. Ștefan Blănaru (11.) und Petrișor Petrescu (28.) hatten das Ergebnis allerdings schon nach einer halben Stunde gedreht. Für die Vorentscheidung sorgte Gaz-Metan-Verteidiger Cristian Sîrghi (31.), der nach einem schnellen Hermannstädter Gegenstoß per Kopf ins eigene Tor traf. Der zur Pause eingewechselte David Caiado (78.) konnte nur noch zum 3:2 verkürzen.

„Es war ein gutes Jahr für Hermannstadt“, sagte Trainer Alexandru Pelici nach der Partie und eine gute Vereinsorganisierung sowie Bescheidenheit seien die Hauptargumente des Erfolges gewesen. Im Endspiel trifft der FC Hermannstadt am 27. Mai in der Bukarester National-Arena auf CSU Craiova, den derzeit dritten des Oberhauses. Zum letzten Mal gewann ein Zweitligist im Jahr 1975 den Pokal. Damals bezwang Rapid Bukarest eben Universität Craiova mit 2:1 nach Verlängerung.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*