FC Hermannstadt gewinnt Kreismeisterschaft

Mittwoch, 01. Juni 2016

Hermannstadt – Mit dem Rückzug von Voinţa Sibiu verlor Hermannstadt im November 2012 seine Fußballmannschaft. Ioan Hămbăşan, der damalige Präsident, zog die Mannschaft aufgrund hoher Verbindlichkeiten vom Spielbetrieb in der zweiten Liga zurück und ließ sie in der Folge auflösen. In der kommenden Spielzeit besteht nun die Möglichkeit, dass im Städtischen Stadion wieder überregionaler Fußball gespielt wird. Mit einem Sieg am grünen Tisch, die Mannschaft von ASA Sibiu war nicht angetreten, qualifizierte sich der FC Hermannstadt mit einer weißen Weste, alle 22 Punktspiele konnten gewonnen werden, für die Ausscheidungsspiele um den Einzug in die dritte Liga. Diese wird in der kommenden Saison von fünf auf sechs Staffeln erweitert, sodass davon auszugehen ist, dass zukünftig weniger Reisekosten anfallen werden.

Der momentan einzige Vertreter aus dem Kreis Hermannstadt/Sibiu, Măgura Cisnădie, musste zu seinen Spielen in dieser Saison bis ins Banat und nach Oltenien reisen. Für die Kicker aus Heltau/Cisnădie endete die erste Saison in der dritten Liga derweil mit einem erfreulichen sechsten Platz – bei fünfzehn teilnehmenden Mannschaften. Am vergangenen Freitag, im letzten Punktspiel der Saison, gelang sogar ein sensationeller 5:1 Sieg über den bereits feststehenden Staffelmeister ASU Politehnica Timişoara. Erst im Sommer des vergangenen Jahres gelang Măgura der Aufstieg aus der Kreisliga Hermannstadt. Um es den Heltauern gleich zu tun, muss sich der FC Hermannstadt noch in zwei Aufstiegsspielen gegen den Sieger einer der angrenzenden Kreise durchsetzen. Diese Begegnungen werden am 18. und 25. Juni ausgetragen und übermorgen, dem 3. Juni, in Bukarest ausgelost.

Finanzielle Unterstützung erhält der FC Hermannstadt von Sponsoren, was auf diesem fußballerischen Niveau eher unüblich ist, sowie für die „Vorbereitung und Teilnahme am Spielbetrieb des rumänischen Fußballverbandes“ 300.000 Lei aus der Sportagenda der Stadt. Zur Einordnung dieses Betrages in den Gesamtrahmen der Sportförderung der öffentlichen Hand in Hermannstadt, welcher 3,4 Millionen Lei beträgt: Der Basketballclub CSU Sibiu bekommt für zwei Projekte insgesamt 550.000 Lei, die Handballmannschaft HC Sibiu ebenfalls für zwei Projekte insgesamt 200.000 Lei, das Scorpion Rally Team 200.000 Lei und der FC Hermannstadt weitere 40.000 Lei für die Ausrichtung eines Kleinfeld-Fußballturniers.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*