FCSB mit Sprung an die Wertungsspitze

Montag, 05. Februar 2018

Zumindest vorübergehend hat FCSB Bukarest zum Start in die Frühjahrssaison die Tabellenführung der Ersten Rumänischen Fußballliga übernommen, Dinamo Bukarest verpasst auch am 23. Spieltag den Sprung auf die Plätze der Meisterrunde und Poli Jassy liebäugelt mit zwei Siegen aus den letzten beiden Partien der ersten rumänischen Fußballliga mit einem Platz unter den ersten Sechs. Nach Austragung von sechs der insgesamt sieben Partien dieser Runde stand es gleich dreimal unentschieden. Der Manager des FC Viitorul, Gheorghe Hagi, sprach wieder einmal mehr über den Gesamtaspekt des rumänischen Fußballs, statt auf das Heimunentschieden seiner Mannschaft im Duell der Meister der letzten beiden Jahre einzugehen.

„6-7 Tore kassieren wir bei einem solchen Auftritt im Sechzehntelfinale der Europa-League gegen Lazio Rom“, machte der FCSB-Geldgeber Gigi Becali eine niederschmetternde Bewertung des Spiels seiner Mannschaft. Der knappe 2:1-Sieg beim Vorletzten, Gaz Metan Mediasch, behagte ihm gar nicht. Der als Ersatzspieler auf den Platz geschickte und als Stürmerstar gekaufte Denis Alibec kam zu seinem ersten Saison-Tor in der Liga, kassierte dann auch eine weitere gelbe Karte und ist für das nächste Spiel gesperrt.

Während FCSB zumin-dest bis zum Montagsspiel des bisherigen Spitzenreiters, CFR Klausenburg, die Tabellenführung übernommen hat, haben mehrere Anwärter auf einen Spitzenplatz Punkte gelassen. Im Duell der Meister von 2017 bzw. 2016 kam Viitorul im Heimspiel über ein 1:1 gegen Astra Giurgiu nicht hinaus, CSU Craiova führte zweimal bei Dinamo Bukarest, musste sich jedoch ein 2:2 gefallen lassen und letztendlich, nach einem Pfostenschuss der „Dynamos“ auch noch um den einen Zähler bangen. Poli Jassy ist mit einem Kantersieg beim FC Voluntari in den Frühling gestartet, und knüpft damit nahtlos an den siegreichen Abschluss des Jahres 2017 an.

Poli Temeswar hat seit dem 16. Spieltag nicht mehr gewonnen und wie aus Insiderkreisen der Banater Großstadt hervorgeht, wackelt der Stuhl von Trainer Ionuţ Popa in dieser Tagen – nach der 0:1-Niederlage bei Sepsi Sfântu Gheorghe – erneut gewaltig. Die Partie zwischen dem FC Botoşani und der letztplatzierten Juventus Bukarest endete torlos. Am Montagsabend spielen noch CFR Klausenburg – Concordia Chiajna.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*