Februar im Theater

Eine hauseigene Premiere sowie Bukarester Gäste auf der Bühne

Mittwoch, 06. Februar 2013

„Shakespeares sämtliche Werke“ nach der Interpretation von Daniel Plier, Wolfgang Kandler und Ali Deac Foto: Andrey Kolobov

Hermannstadt - Mehr als die Hälfte des Monats Februar füllt das Radu-Stanca-Theater (RST) mit Aufführungen. Auf die Theaterliebhaber warten insgesamt 19 Vorstellungen: davon eine hauseigene Premiere, eine Gastpremiere, ein Operetten- sowie ein Musikabend und nicht zuletzt zwei Vorstellungen für Kinder. Die Deutsche Abteilung beteiligt sich am Monatsprogramm mit drei Aufführungen.

Pünktlich zum Tag der Liebenden am Donnerstag, dem 14. Februar, führt die Rumänische Abteilung die berühmteste Liebesgeschichte der Weltliteratur auf. Der Regisseur Bogdan Sărătean verdichtete Shakespeares Drama „Romeo und Julia“ auf anderthalb Stunden. Im Stück wirken die dem Hermannstädter Publikum wohlbekannten jungen Schauspieler mit: Anton Balint, Paul Bondane, Claudiu Fălămaş, Andrada Grosu, Alexandru Malaicu, Iulia Popa, Andrada Poplăcean, Tudor Răileanu, Călin Roajdă, Mihaela Şandru und Alexandra Şerban. Die Vorstellung beginnt um 21 Uhr im Cavas-Saal, im Gebäude der Sprachwissenschaftsfakultät, in der Schewisgasse/Bulevardul Victoriei. Die zweite Vorführung findet ebenfalls im Cavas-Saal am Freitag, dem 15. Februar, um 21 Uhr statt.

Das Bukarester Operettentheater „Ion Dacian“ (TNIDB) gastiert in diesem Monat in Hermannstadt/Sibiu. Den Hermannstädtern werden fünf Vorstellungen geboten. Die Reihe beginnt am 22. Februar um 11 Uhr mit der Aufführung der Kinderoperette „Der ungehorsame Hahn“ auf der Hauptbühne des RST. Am selben Tag, um 19 Uhr, lädt das Orchester des TNIDB ebenfalls in den Saal des RST zum Walzer ein: Das Programm trägt den sprechenden Namen „Einladung zum Walzer“. Am 23. Februar findet ein Operettenabend „Paris, mon amour“ statt.

Mit der Premiere von „Dornröschen“ am 24. Februar, um 11 Uhr, und der Operettengala am 25. Februar, um 19 Uhr, beendet das TNIDB seine Kurztournee in Hermannstadt/Sibiu.

Die Deutsche Abteilung des Theaters bietet dem Publikum drei Vorstellungen. Am 20. Februar ist im Hauptsaal des RST die „Schneekönigin“ in der Regie von Victor Ioan Frunz² zu sehen. Am 26. Februar sorgen Natalie Sigg, Anca Cipariu und Johanna Adam für „Chaos“ auf der Hauptbühne des Theaters. Am letzten Tag des Monats stellen Daniel Plier, Wolfgang Kandler und Ali Deac „Shakespeares sämtliche Werke“ im Studiosaal im Gewerkschaftskulturhaus zum wiederholten Mal vor. Die Vorstellungen beginnen jeweils um 19 Uhr.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*