Feeric Fashion Days 2015 in Hermannstadt

Neueste Trends in Produktionshallen, Bahndepot oder am Flughafen vorgestellt

Mittwoch, 08. Juli 2015

Mitichi (1.v.re) und Magda Coman stellten das Projekt „Atipic Beauty“ in einer Pressekonferenz vor.
/ Foto: Vlad Popa

Hermannstadt – Die achte Auflage der „Feeric Fashion Days“, eines der bedeutendsten Modefestivals in Ost-Europa, begann vergangenen Samstag. Eine Woche lang halten sich nun Designer, Fotografen, Blogger und Modejournalisten aus aller Welt in Hermannstadt/Sibiu auf, um Modeschauen an ungewöhnlichen oder gar ausgefallenen Orten beizuwohnen und die neuesten Trends vorzustellen oder über sie zu berichten.
Nachdem vergangenen Samstag und Sonntag erste Events bereits in Karlsburg/Alba Iulia über die Bühne gingen, wohnte das Publikum den ersten Hermannstädter Modeschauen der Auflage am Dienstag bei.

Das Festival wurde gleich mit einer Festivalpremiere eröffnet, der Show „Atipic Beauty“. Im Rahmen der Veranstaltung, welche ein Konzept des Vereins „Open Your Heart“ ist, rollten in der Redal Expo12 gehbehinderte junge Damen, gemeinsam mit Vertreterinnen der Modewelt aus dem In- und Ausland, Bloggerinnen, Modejournalistinnen oder Vertreterinnen einiger italienischer Modehäuser über die Bühne der Feeric Fashion Days.

Das Projekt „Atipic Beauty“ besteht bereits seit 2013 und ist die Initiative eines ehemaligen Models, welches 2005 einen Autounfall erlitt und seitdem gehbehindert ist. „Mit dieser Modeschau möchten wir die Botschaft senden, dass die Behinderung einen nicht davon abhalten darf, das zu tun, was er oder sie sich vom Leben wünscht. Diese Mädchen sind normale Menschen, deren Laufbahn eine andere Richtung eingeschlagen hat und die genötigt waren, sich anzupassen. Ich ermutige sie, an diesen Modeschauen auch weiterhin teilzunehmen um nicht zu vergessen, dass sie schön sind, dass sie im Leben alles, was sie sich vornehmen, erreichen können und nicht die Hoffnung verlieren dürfen.“ so Magda Coman.

Weitere Modeschauen fanden am Dienstag im Hof des Hermannstädter Geschichtsmuseums und im Garten der Sommerresidenz des Barons Samuel von Brukenthal in Freck/Avrig statt. Am gestrigen Mittwoch hatte das Hermannstädter Publikum die Gelegenheit, einer weiteren Premiere beizuwohnen, nämlich einer Modeschau auf der Start- und Landebahn des Internationalen Flughafens Hermannstadt, in welche auch ein Linienflugzeug eingebunden wurde. Die kommenden Tage bringen Modeschauen bekannter Designer wie Bianca Popp, Başak Cankeş, Aioffe, K11, Tenue de Saf, Bojana Jevtic, Catrinel Menghia, Yvette Haas, Ştefania Borodi, Maia Raţiu oder Michelangelo Winklaar im Hof der Brukenthalschule, der Harteneckgasse/Strada Cetăţii, in den Produktionshallen des Hermannstädter Unternehmens „Boromir“, dem lokalen Bahndepot sowie auf dem Huetplatz/Piaţa Huet. Den Höhepunkt stellt auch heuer die über der Auffahrt am Kleinen Ring/Piaţa Mică gebaute Bühne, welche anlässlich der diesjährigen Auflage über gleich zwei Ebenen verfügen wird.
Das gesamte Programm des Festivals sowie weitere Einzelheiten können bei der Internetadresse www.feeric.ro erfahren werden.

„Feeric Fashion Days“ ist ein Projekt der Stiftung Mitichi, welches mit der finanziellen Unterstützung der Hermannstädter Bürgermeisteramtes organisiert wird.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*