Fehler im Fall Cătălin Teodorescu korrigiert

Donnerstag, 11. Dezember 2014

Bukarest (Mediafax/ADZ) - Der Fall des PDL-Abgeordneten Cătălin Teodorescu, der vor einer Woche der Verhaftung mit gerade nur einer Stimme entgangen war, ist von der Abgeordnetenkammer Dienstag wieder geprüft worden. Es stellte sich heraus, dass vorige Woche in der Anwesenheitsliste ein Fehler vorgekommen ist. Bei der Abstimmung waren bloß 291 Abgeordnete anwesend und nicht 292, wie ursprünglich festgehalten wurde. Nachdem dieser Fehler korrigiert wurde, reichen jetzt die abgegebenen Stimmen, damit die Immunität von Cătălin Teodorescu aufgehoben wird. Sowohl dieser als auch Attila Markó, zu dessen Verhaftung vorige Woche zugestimmt worden war, sind in den Fall der DIICOT-Chefin Alina Bica verstrickt.

Kommentare zu diesem Artikel

Sraffa, 11.12 2014, 21:19
Das sind diese Ziganiaden, welche den meisten westlichen Beobachter fremd sind. Man verrechnet sich um eine Stimme und auf einmal ... Tage später, findet man eine Stimme wieder.
Das ist dieses Verhalten welches die Reputation des Landes so in Mißkredit bringt.

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*