Fernsehen: Mitarbeiterproteste wegen Massenentlassung

Intendanz vertagt umstrittene Bewertung der Belegschaft

Mittwoch, 10. Oktober 2012

Bukarest (ADZ) - Rund 500 Mitarbeiter des öffentlich-rechtlichen Fernsehens TVR und etlicher seiner Lokalsender protestierten am Donnerstag gegen die von Intendant Claudiu Elwis Săftoiu geplante Massenentlassung, vor allem aber gegen die Art, wie diese vollzogen werden soll. Da die Fernsehanstalt tiefrote Zahlen schreibt, beschlossen Intendant sowie der inzwischen vom Verfassungsgericht als irregulär befundene Verwaltungsrat, 872 Arbeitsstellen zu streichen.

Dafür sollten sämtliche Fernsehmitarbeiter von Sonderkommissionen bewertet werden, denen allerdings hauptsächlich Politiker nebst einigen Persönlichkeiten aus dem Kulturbereich, dafür aber fast keine Journalisten angehören. Nach stundenlangen Protesten, im Verlauf derer der Abgang des Intendanten sowie des Verwaltungsrats gefordert wurde, beschloss die TVR-Leitung, die geplante Personalkürzung samt umstrittenem Bewertungsverfahren fürs Erste zu vertagen.

Kommentare zu diesem Artikel

Bruno Römer, 11.10 2012, 12:36
Guten Tag.
Meiner meinung nach sind die Gebühren wohl zu niedrig um einen Sender zu finanzieren.
Grüße aus Bran
B.Römer
(www.RO-Hilfe.com)

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*