Fernwärme wird 2017 teurer

Stadt erhöht Subventionen, um aktuelle Preise für Bürger zu erhalten

Donnerstag, 22. Dezember 2016

Temeswar – Höhere Kohle- und Gaspreise zwingen die städtische Fernwärmegesellschaft Colterm dazu, ihre Preise zu erhöhen. Laut Beschluss des Stadtrates wird ab dem 1. Januar 2017 die Fernwärmeversorgung 374,26 lei/Gcal zuzüglich 19 Prozent Mehrwehrsteuer kosten. Der neu festgelegte Preis würde sich den Preisen auf Landesebene somit angleichen.  Die Stadt hat durch Subventionen den Preis der Gigakalorie gedrückt. Wegen der Preiserhöhung müssen nun auch die Subventionen höher sein. Laut Bürgermeister Nicolae Robu werden die Subventionen zwar erhöht, allerdings bleibt unsicher, wie lange sich die Stadt diesen Ausgleich erlauben kann. Sollten die Gaspreise weiter ansteigen, wird das nötige Geld nicht mehr vorhanden sein, um den Preis für Bürger auf 242 Lei/Gcal zuzüglich 19 Prozent Mehrwertsteuer zu halten. Sollte die Subventionierung wegfallen, müssten Bürger bis zu 35 Prozent mehr für Fernwärme zahlen. Ab dem 1. April wird die Regierung die Gaspreise nicht mehr regeln dürfen. Dann beginnt im Grunde genommen die Liberalisierung in Bezug auf den Einkauf von Gas vom Erzeuger.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*