Festigung deutsch-rumänischer Beziehungen

Siebenbürgische und Brandenburgische Zweigstellen beschließen Partnerschaftsvertrag

Freitag, 31. August 2018

Hermannstadt – Eine deutsch-rumänische Begegnung lokalpolitischer Art und Weise ereignete sich unlängst im Bundesland Brandenburg während der Teilnahme einer Delegation der Agentur für Regionale Entwicklung der Region Zentrum Siebenbürgen (ADR Centru) an der Fest- und Messeveranstaltung der Brandenburger Tage am 25. und 26. August in der Kleinstadt Wittenberge. Das gegenseitige Treffen von Mitgliedern der europäisch geförderten Lokalverwaltung sowohl Süd-Siebenbürgens als auch Brandenburgs war von der Anwesenheit einiger namhafter Persönlichkeiten des öffentlichen Lebens im Bundesland Brandenburg geprägt. Seit dem Jahr 2002 besteht zwischen der Region der siebenbürgischen Verwaltungskreise Hermannstadt/Sibiu, Kronstadt/Brașov, Alba, Muresch, Harghita und Covasna und dem Bundesland Brandenburg ein Partnerschaftsvertrag (die ADZ berichtete).
Anlässlich der Brandenburger Tage wurde der erwähnte und bereits 16 Jahre zählende Partnerschaftsvertrag durch ein weiteres politisches Freundschaftsbündnis auf engerer Ebene verstärkt. Die auf siebenbürgischer Ebene der ADR Centru übergeordnete Zweigstelle des Zentrums Direktes Europa (EDIC) war in Wittenberge ebenfalls durch eine Delegation vertreten und beschloss im beiderseitigen Einvernehmen mit dem Büro des Zentrums für Direktes Europa in Brandenburg an der Havel die künftige Schließung eines Partnerschaftsvertrages, dessen Zweck hauptsächlich auf bildungs- und sozialpolitische Kernfragen abgestimmt werden wird.
Integration und Toleranz stehen auf der ständigen Tagesordnung im Aufgabenbereich der Brandenburgischen Staatskanzlei, die stets nach lebendiger Umsetzung demokratischer Werte und Rechte und Ansätzen der Verhinderung von rechtsextremistischer Gewalt in ihrem Verwaltungsgebiet sucht. Diesbezüglich trat Arndt Saendig, Büroleiter des Zentrums für Direktes Europa in Brandenburg an der Havel, während der Brandenburger Tage in Wittenberge mit den offiziellen Gästen und zukünftigen Partnern aus Karlsburg/Alba Iulia in regen Kontakt, um sich mit vergleichbaren gesellschaftlichen Ereignissen vertraut zu machen, die aktuell das öffentliche Leben in Rumänien mitbestimmen. Gemeinsam mit weiteren Mitgliedern des Zentrums für Direktes Europa in Brandenburg an der Havel wird Arndt Saendig vom 24. bis 26. September in Karlsburg zu Gast sein und sich an der bestätigenden Unterzeichnung des mündlich beschlossenen Partnerschaftsvertrages beteiligen.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*