Festival der Kaffeehauskultur vor Startschuss

Musik, Film und Theater in Bars, Clubs und Buchhandlungen

Mittwoch, 10. April 2013

Die Leiterin des Deutschen Kulturzentrums Temeswar, Alina Baciu (2.v.l.), und Thierry Sete, der Leiter des Französischen Instituts (3.v.l.), stellten zusammen das Programm der diesjährigen Woche der Kaffeehauskultur auf.
Foto: Zoltán Pázmány

Temeswar – Die Woche der Kaffeehauskultur startet am 14. April in Temeswar/Timişoara. Zum neunten Mal in Folge findet das Cafékultour-Festival statt, veranstaltet von dem Deutschen Kulturzentrum und dem Französischen Institut. Cafés, Bars und Buchhandlungen in der Stadt an der Bega beherbergen verschiedene Kulturevents, die von Lesungen über Konzerte bis hin zu Filmvorführungen reichen. Zum ersten Mal beteiligen sich auch die bulgarische und kroatische Gemeinde aus dem Banat mit einem gemeinsamen Kulturabend. Das Tschechische Zentrum aus Bukarest konnte in diesem Jahr als Partner gewonnen werden.

Cafékultour beginnt am Sonntag, dem 14. April, mit einem französischen Abend. Die Romanautorin Lola Lafon lädt um 19 Uhr zu einer Konzert-Lesung im Cuib d´Arte ein. Am Montag ist ein deutscher Abend angesagt. Das Jazz-Trio M.A.D. bestreitet um 21 Uhr ein Konzert im Club Bunker. Die soziale Komponente der diesjährigen Woche der Kaffeehauskultur kommt am Dienstag zum Ausdruck. Um 10 Uhr wird die Cărtureşti-Buchhandlung in der Mercy-Straße Nr. 7 zum Café Alzheimer. Café Alzheimer ist ein Projekt des Temeswarer Kunstmuseums in Zusammenarbeit mit der Tagesstätte für an Alzheimer erkrankte Personen und hat als Ziel, die Senioren aus ihren Erinnerungen erzählen zu lassen. Bei der Veranstaltung am 16. April steht „ein Morgen mit Geschichten“ auf dem Programm. Der selbe Abend ist der bulgarischen und kroatischen Kultur gewidmet. Im Café Al-kimia treten zur Eröffnung des Abends die Musikstundenten Oana Marişescu (Stimme) und Denis Moldovan (Orgel) auf. Im Anschluss bietet die Teo Band ein Konzert, und die Mitglieder der bulgarischen Gemeinschaft zeigen, wie man einen bulgarischen Salat zubereitet.

Französisches Kino steht am Mittwoch, dem 17. April, auf dem Programm. In der Jazzissimo Lounge wird ab 19 Uhr der französische Krimi „Poupoupidou“ gezeigt, anschließend gibt es eine Vorführung von Kurzfilmen. Am Donnerstag steht um 19 Uhr im Zai Apres Café eine Pappbrille-Werkstatt mit dem Designer Cantemir Gheorghiu an. Um 21 Uhr werden hier deutsche Kurzfilme vorgeführt. Den Freitag gestaltet das Tschechische Zentrum in Bukarest, das die Gruppe Chlupy nach Temswar eingeladen hat. Die jungen Musiker werden ab 21 Uhr im Café Aethernativ auftreten. Ein Performance-Abend ist für Samstag, den 20. April, geplant. Der Verein Amifran aus Arad führt um 19 Uhr im Club Túnel das Stück „Seeschlacht“ auf. Die aus Prag stammende Ira Mimosa rundet mit ihrem Auftritt das diesjährige Cafékultour-Festival ab. Sie bestreitet am Samstag, um 21 Uhr, ein Folk-Konzert im Café Aethernativ.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*