Festival des Europäischen Films

Gleich vier Austragungsorte in Temeswar

Donnerstag, 24. Mai 2018

Temeswar – Zur Jahrhundertfeier Großrumäniens wird in der künftigen Kulturhauptstadt Europas eine besondere Auflage des Europäischen Filmfestivals begangen. Zwischen dem 24. und dem 27. Mai werden europäische Filme an verschiedenen Orten in Temeswar vorgeführt. Austragungsorte der aktuellen Festivalauflage sind der große Saal des Nationaltheaters, der Capitol-Sommergarten, das Haus der Künste und das Kaffeehaus D´arc am Domplatz. Der Eintritt zu allen Filmvorführungen ist frei.

Insgesamt 17 Filmvorführungen stehen diesmal auf dem Programm. Das Festival beginnt heute um 19 Uhr, im großen Saal des Nationaltheaters Temeswar, mit der Koproduktion (Italien, USA, Frankreich, Deutschland) „A Ciambra“ von Martin Scorsese. Die Produktion wurde 2017 in der Sektion „Quinzaine des Réalisateurs“ beim Filmfestival in Cannes gezeigt und wurde mit dem „Label Europa Cinemas“-Preis ausgezeichnet. Das Temeswarer Publikum kann innerhalb des Festivals auch den ungarischen Regisseur Bálint Márk Túri treffen und sich mit ihm nach der Vorführung seines Filmes „Legjobb uton / No Place Like On The Road“ (Sonntag, 27. Mai, 18 Uhr, Café D´arc) auseinandersetzen.

Hauptveranstalter des Festivals ist das Rumänische Kulturinstitut. Das Festival geht in diesem Jahr in Bukarest, Temeswar, Galatzi, Râmnicu Vâlcea, Neumarkt/ Târgu Mureș, Karlsburg/ Alba Iulia Jassy/Iași und Hermannstadt/Sibiu über die Bühne. Das vollständige Programm des Europäischen Filmfestivals ist von der Webseite ffe.ro/2018 programfilme abrufbar.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*