Festival für zeitgenössisches Theater

Auch Buchvorstellungen und Theaterlesungen

Samstag, 10. November 2012

Kronstadt – Die 24. Auflage des Festivals für zeitgenössisches Theater Kronstadt/Braşov startet am Samstag, dem 10. November. Es geht dabei um eine langjährige Tradition – das Dramentheater „Sică Alexandrescu“ veranstaltet die Festspiele schon seit 1978.

In der Eröffnung präsentiert das Ensemble des Bukarester Komödien-Theaters das Stück „Die Frau, die ihre Strumpfbänder verlor“ von Eugène Labiche in der Regie von Silviu Purcărete. Am Sonntag wird „Abendessen mit Freunden“ von Donald Margulies in der Inszenierung des Kronstädter Theaterdirektors Claudiu Goga aufgeführt. Es folgen im Programm: „Absinth“ von Magda Fertacz (12. 11., Ensemble des Kronstädter Theaters, Regie Claudiu Goga), „Die Schwägerinnen“ von Eric Assous (13. 11., Komödien-Theater Bukarest, Regie Radu Beligan), „Der Junge aus der letzten Reihe“ von Juan Mayorga (14. 11., Nationaltheater Bukarest, Regie Theodor Cristian Popescu), „Wenn sie tanzte“ von Martin Sherman (15. 11., „Odeon“-Theater Bukarest, Regie Răzvan Mazilu) und „Sein oder Nichtsein“ von Nick Whitby (16. 11., Theater „Toma Caragiu“ Ploieşti, Regie Vlad Massaci).

Alle Aufführungen finden jeweils um 19 Uhr im großen Saal statt. Das Kronstädter Theaterensemble spielt das Stück „Der Andere“ von David Lindsay-Abaire am kommenden Samstag, dem 17. November, 17 Uhr, im Studio-Saal. Regie führt Vlad Zamfirescu. Am selben Abend um 20 Uhr präsentiert das Nationaltheater Klausenburg/Cluj-Napoca eine musikalische Inszenierung von Gellu Naums „Die Insel“, unter Beteiligung von Ada Milea.

Mit „Carmina Burana“ nach Carl Orff in der Regie von Gigi Căciuleanu schließt das Ensemble des Nationaltheaters Neumarkt/Târgu Mureş am Sonntag, dem 18. November, die Festspiele ab. Buchvorstellungen und Theaterlesungen ergänzen das Programm. Karten sind an der Kasse des Kronstädter Dramentheaters erhältlich und Kosten zwischen 10 und 50 Lei. Weitere Infos auf der Homepage www.teatrulsicaalexandrescu.ro

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*