Festkommers der KG Noris Banatoris

Banater: 22 Jahre im fränkischen Fasching aktiv

Mittwoch, 18. Dezember 2013

Der Vorstand der KG Noris Banatoris ist auf Brauchtumspflege und Jugendarbeit fokussiert.

Der Begriff Noris Banatoris geht auf die poetische Bezeichnung für Nürnberg und auf ein Wortspiel, das auf das Banat hinweist, zurück. Im Wappen ist das Nürnberger Stadtwappen mit dem Banater Wappen vereint. Die Hälfte der Mitglieder der KG Noris Banatoris sind Banater Schwaben. Die Karnevalsgesellschaft Noris Banatoris e. V. feierte Ende November im Palmengarten in Nürnberg ihren Festkommers. Zum 22. Gründungsjubiläum waren befreundete Karnevalsvereine aus dem Nürnberger Raum zugegen.

Im Veranstaltungsaal war die schwarz-weiß-goldene Tischdekoration in den Vereinsfarben mit Blumenschmuck designmäßig durchdacht. Jeder Gast wurde mit Sekt/Orangensaft von jeweils zwei Gardemädchen in ihren neuen Kostümen begrüßt. Im Eingangsbereich war ein Informationsstand mit Jahresheften, Jahresorden, Chroniken und Fanartikeln aufgebaut Auf einer Bildtafel waren zusätzlich die Terminübersicht für 2014, die erhaltenen Urkunden sowie die Beschreibung der 22 Faschingsorden mit dazugehöriger Ortschaft aus dem Banat erläutert. Auf der Bühne wurde mit einer Lichtbildpräsentation ein Rückblick aus den letzten 22 Jahren projiziert, die während des gesamten Abends im Hintergrund lief. Der Einladung zu dieser Festveranstaltung sind zahlreiche Abordnungen der Faschingsgesellschaften, Ehrengäste, Inserenten und Politiker gefolgt. Auch zahlreiche Gäste und Freunde des Vereins konnten begrüßt werden. Das Duo „Grösdorfer Saureiter“ sorgte pünktlich ab 19.11 Uhr für den musikalischen Rahmen.

Nach dem Einmarsch des Elferrats und der „Großen Garde“ stellte Vereinspräsident Kurt Meußel seine Vizepräsidentin Sandra Henke sowie den Vorsitzenden Wolfgang Dürr und den Stellvertreter Alfred Mergl vor. Die langjährige Ehrensenatorin Erika Bauer wurde zum Dank ein Blumenstrauß überreicht. Seitens der Politik waren Stefan Schuster (SPD, MdL), Jochen Kohler (CSU Nürnberg-West), Marcus König, Helmine Buchsbaum und Andrea Loos (CSU Stadträte) anwesend. Vom Haus der Heimat in Nürnberg (HdH) gaben der Veranstaltung das Vorstandsmitglied Hildegard Steger und Geschäftsleiterin Doris Hutter mit Annette Folkendt die Ehre. Vom Patenverein KV Fürth waren Peter und Angelika Stöckl , vom KV Roth-Schwabach Angela Schmidt und vom Bürgertreff Gebersdorf e. V. der Stellv. Vorsitzende Norbert Behr mit Kassiererin anwesend.

In seiner Laudatio hob der langjährige Präsident und Gründungsmitglied Kurt Meußel die Höhen und Tiefen des Vereins aus 22 Jahren im Rückblick hervor. Besonderer Dank ging auch an: Josef Lutz, Anni Knapp, Josef Knapp, Helmut Fuss, die den Verein am 14.03.1992 ins Leben riefen und noch aktiv dabei sind. Jede der 23 Gast-Gesellschaften hatte ein kleines Präsent dabei. Im Gegenzug überreichte die KG NORIS BANATORIS jeweils den Jubiläumsorden sowie einen Bierkrug mit Vereinswappen.

Weiter im Programm folgten der Junioren-Showtanz mit dem Motto „Boarisch modern“, das Tanzmariechen Daniela Fischer sowie die Große Garde mit ihrem Marschtanz.

Von den anwesenden Ehrengästen und Politikern erhielt die KG Noris Banatoris positive Rückmeldungen für den gelungenen Abend, für die Kinder und Jugend, für die Vereins- und Integrationsarbeit und den Einsatz im fränkischen Fasching. Der Verein besteht zur Hälfte aus Banater Schwaben. Die andere Hälfte sind Franken.

Einer alten Tradition gehorchend ist Bestreben und Aufgabe der fränkischen Karnevals-, Faschings- und Fastnachtgesellschaften das spezifische Brauchtum zu fördern und zu pflegen. „Jugendarbeit ist unser Potential“, gibt die KG Noris Banatoris zusätzlich als Devise aus.

 

(Gekürzt, nach einem Beitrag von Ronnie Kradi) 

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*