Festmesse zur Heiligsprechung

Sonderbrief und Sonderstempel aus Reschitza zum Ereignis

Freitag, 25. April 2014

Reschitza - In der Reschitzaer römisch-katholischen „Maria Schnee”-Kirche findet am Sonntag um 10 Uhr eine dreisprachige Heilige Sonntagsmesse anlässlich der Heiligsprechung der Päpste Johannes XXIII. und Johannes Paul II. statt. Die in deutscher, rumänischer und ungarischer Sprache von mehreren Priestern zelebrierte Messe wird gefolgt von einem public viewing innerhalb der Kirche. Verfolgt wird die Internet-Übertragung der Kanonisierungsmesse der beiden Päpste, die auf dem Sankt-Peters-Platz im Vatikan in Gegenwart von Papst Franziskus und dem emeritierten Papst Benedikt XVI. stattfindet.
In der „Maria Schnee”-Kirche ist während des Ereignisses eine Briefmarkenausstellung zum Thema „Papst Johannes Paul II. und Papst Johannes XXIII.” zu besichtigen. Die Exponate stammen aus der Briefmarkensammlung von Erwin Josef Ţigla.

Anlässlich der Heiligsprechung der beiden Päpste hat der Kultur- und Erwachsenenbildungsverein „Deutsche Vortragsreihe Reschitza” einen Sonderbrief und einen Sonderstempel ausgearbeitet. Die gesamte postalische Korrespondenz, die am Samstag aus Reschitza abgeschickt wird, wird mit dem Sonderstempel versehen – dies, weil am Sonntag die Postämter geschlossen sind. Der Reschitzaer Sonderstempel ist von der Poşta Română und der Rumänischen Philatelischen Föderation auf Vorschlag des Reschitzaer Deutschen Kulturvereins genehmigt worden.
An der Kanonisierungsmesse in Rom nimmt auch eine neunköpfige Delegation von römisch-katholischen Gläubigen aus Reschitza teil, die von der Organistin der „Maria Schnee”-Kirche, Christine Maria Surdu, geleitet wird. Aus ganz Rumänien sind zahlreiche Katholiken zu dieser Messe nach Rom gereist.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*