Feuer erfasste über 40 Hektar Weide- und Buschland

Dienstag, 25. Juli 2017

rn. Lugosch – Hektarweise hat am Wochenende die trockene Vegetation im Banat gebrannt – stundenlang waren die Feuerwehrleute im Einsatz, um die großen Flächenbrände zu löschen. Bei einem Brand in der Nähe der Ortschaft Bara, etwa 30 Kilometer nördlich von Lugosch, brannten rund 40 Hektar Weide-, Buschland und Wald. Ungefähr sieben Stunden lang mussten die Einsatzkräfte mit den Flammen kämpfen. 25 Haushalte schwebten in Gefahr, von dem Feuer erfasst zu werden, denn die Entfernung zum Brandort betrug lediglich 50 bis 150 Meter.

„Es gab eine große Mobilisierung aller verfügbaren Kräfte. Die Militär- und die freiwillige Feuerwehr wie auch die Ortseinwohner haben mitgeholfen, um den Brand zu löschen. Drei Löschfahrzeuge mit Wasser und Schaum, zwei Bulldozer und fünf Pflugtraktoren kamen zum Einsatz“, berichtete der Temescher Katastrophenschutz ISU Timiş. Das Feuer konnte gelöscht werden, ohne dass dabei jemand verletzt wurde oder die Flammen auf die Häuser übergriffen. Im Banat gab es am vergangenen Wochenende mehrere Flächenbrände, die vermutlich von der Hitze ausgelöst wurden, u.a. bei Balinţ, Jebel, zwischen Türkisch-Sakosch und Chevereş, bei Klein-Betschkerek oder Großsanktnikolaus. 

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*