Feuerwehr verhängte Strafen von 205.000 Lei

Mittwoch, 11. November 2015

Bukarest (Mediafax/ADZ) - Die Brandkatastrophe im Colectiv-Club hat dazu geführt, dass Feuerwehr und Katastrophenschutz ISU sich besonnen haben: Es wurden nicht nur Kontrollen in Clubs und Restaurants durchgeführt, sondern in den meisten öffentlichen Einrichtungen. Dabei handelt es sich um Schulen und Universitäten, die im Falle alter Gebäude von den gegenwärtigen Normen gar nicht erfasst werden können, um Malls, Krankenhäuser, aber auch um Kino- und Theatersäle. Sogar orthodoxe Kirchen mit einer einzigen Eingangstür bieten den Gläubigen keine Möglichkeit, sich bei einem Brand zu retten. Infolge der Kontrollen, die ISU in den letzten Tagen durchgeführt hat, wurden 30 Wirtschaftsträger bestraft, diese Strafen machen insgesamt 205.000 Lei aus.

Kommentare zu diesem Artikel

Hanns, 12.11 2015, 10:28
Was nützen die Strafen, wenn sich nichts ändert? Nicht geeignete Lokalitäten gehören zugesperrt bis die entsprechende Adaptierung vorgenommen wurde!
Sraffa, 12.11 2015, 04:25
Besonders aber sollten die Verantwortlichen aus Stadtverwaltung Bukarest, Feuerwehr Bukarest und Polizei Bukarest zur Rechenschaft gezogen werden !!

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*