Feuerwehrmann stirbt bei Feuer in Schuhfabrik

Schwelbrand in Jilava nur schwer zu löschen

Mittwoch, 08. Juni 2016

Bukarest (Mediafax / ADZ) - Seit Montag verdunkeln Rauchschwaden den Horizont über Jilava bei Bukarest, nachdem die dortige Schuhfabrik aus noch ungeklärter Ursache in Brand geraten war. Der Feuerwehrmann Răzvan Luchian bezahlte die Löschversuche am Montag mit seinem Leben, so Vertreter der Notfallbehörde (ISU). Eine Mauer sei eingestürzt und habe den 34-Jährigen unter sich begraben. Wie ein Sprecher des Innenministeriums bekanntgab, sei dieser nach der Tragödie posthum zum Unterleutnant befördert worden. Sorge bereiten unterdessen die giftigen Dämpfe am Brandherd. Brânduşa Orăşanu, Vertreterin der Umweltbehörde, gab am Montag zunächst Entwarnung: Zwar bewege sich der Qualm auf den Ort zu, doch noch würden keine Grenzwerte überschritten. Dennoch seien die Bewohner angehalten, unnötige Aufenthalte im Freien zu vermeiden. Ein mobiles Labor der Behörde sollte die genaue Zusammensetzung der Dämpfe ermitteln.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*