Film „Freiheit in Kinderschuhen“ im Schillerhaus

Montag, 08. Juni 2015

nm. Bukarest - Am Donnerstag, dem 11. Juni, um 18.30 Uhr findet im Kulturhaus Friedrich Schiller eine Vorführung des Dokumentarfilms „Freiheit in Kinderschuhen“ in deutscher Sprache mit anschließender Podiumsdiskussion statt. Erzählt wird die Geschichte von Uwe Pelger, der vor 25 Jahren aus Siebenbürgen nach Deutschland ausgewandert ist und über die Zeit hinter dem Eisernen Vorhang und danach reflektiert: Mangelwirtschaft, Diktatur, fehlende Meinungsfreiheit, man träumte von einem Leben im freien Westen. In persönlichen Interviews erzählen weitere Zeitzeugen ihre Lebensgeschichten. Auch der ehemalige deutsche Außenminister Hans Dietrich Genscher, Altbundespräsident Horst Köhler und der Rockmusiker Peter Maffay erinnern sich an die Wende. Der teils in Deutschland, teils in Rumänien mit einem ehrenamtlichen Team gedrehte Film von Joachim Stall richtet sich vor allem an Jugendliche, die keinen direkten Bezug zu diesem Teil der Geschichte haben.

In der anschließenden Diskussion mit Christiane Cosmatu, Unterstaatssekretärin im Departement für interethnische Beziehungen, Dr. Klaus Fabritius, Vorsitzender des Demokratischen Forums der Deutschen in Rumänien, und Alex Robert Roi, Generalsekretär des mitorganisierenden Vereins der Europäischen Föderalisten in Rumänien, (Moderation: Nina May) geht es um die Frage, was Freiheit eigentlich bedeutet? Was sind Menschen bereit, zu tun, um in Freiheit zu leben? Wie können wir uns ein Europa ohne Grenzen als gemeinsame Perspektive vorstellen? Die Veranstaltung findet in deutscher Sprache statt.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*