Filme aus Lateinamerika

Samstag, 26. Oktober 2013

Hermannstadt - Eine Woche des lateinamerikanischen Films veranstaltet das lateinamerikanische Kulturzentrum an der Lucian-Blaga-Universität vom 28. Oktober bis 3. November. Gezeigt werden acht Streifen aus verschiedenen Staaten Süd- und Zentralamerikas, die von den Botschaften dieser Staaten zur Verfügung gestellt wurden. Die Vorführungen finden jeweils ab 18 Uhr in der Aula Magna der Rechtsfakultät (Junge-Wald-Straße/Calea Dumbrăvii 34) statt.   Die Eröffnung der Filmwoche am Montag, um 17 Uhr, wird im Beisein von Agustin Guiterrez Canet, dem Botschafter Mexikos in Bukarest, sowie Vertretern der Universitätsleitung und der Lokalpolitik erfolgen. Gezeigt wird ab 18 Uhr der mexikanische Streifen „El Estudiante“. Am Dienstag steht die argentinische Komödie „Dos Hermanos“ am Programm und Mittwoch ein brasilianischer Streifen.

Am Donnerstag kommt der chilenische Film „La Mujer de Ivan“ zur Vorführung und am Freitag die peruanische Produktion „Panteleon y las Visitadores“ (Der Hauptmann und sein Frauenbataillon), die Verfilmung des Romans von Mario Vargas Llosa. Für Samstag ist das Zeigen von zwei Streifen geplant: um 18 Uhr des kubanischen Dramas „Hello Hemingway“ und ab 19.40 Uhr des Streifens „Whisky“ aus Uruguay. Die Filmwoche endet am Sonntag mit dem Film aus Venezuela „Manuela Saenz“ mit Beatriz Valdes in der Hauptrolle. Das lateinamerikanische Kulturzentrum war im Oktober 2011 eröffnet worden. Sein Ziel ist, gemeinsame Kultur- und Forschungsvorhaben zu fördern und die Kultur der lateinamerikanischen Staaten dem Hermannstädter Publikum bekannt zu machen.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*