Filmmuseum in Rosenauer Burg

Ergänzung zu den historischen Schaustellungen

Sonntag, 10. Februar 2013

Kronstadt – Nicolae Pepene, Leiter des Kulturausschusses des Bürgermeisteramtes in Rosenau/Râşnov, ist durch seine Leidenschaft für historische Nachstellungen, live oder in Spielfilmen bekannt geworden. Durch seinen persönlichen Einsatz fanden seit 2009 jährlich die Filmfestspiele mit historischen Themen statt, aber auch Burgfeste mit Ritterturnieren oder sogar Nachstellungen von Kämpfen. Da die Vorbereitungen der Filmfestspiele schon laufen und Einladungen oder Beteiligungsaufforderungen schon versandt wurden, beabsichtigt Nicolae Pepene ab 2013 dieser Veranstaltung auch ein Museum für historische Filme hinzuzufügen, welches als ständige Einrichtung gedacht ist. Dafür kündigte er an, eine Sammelaktion von Filmplakaten zu starten, so dass bis August dieses Jahres der Bestand des Museums ergänzt wird. Ebenso gefragt und gesucht sind Kleidungsstücke oder Rüstungen und Waffen, welche in historischen Filmen zum Einsatz kamen.

Das Museum wird in drei Räumen der Fluchtburg Rosenau eingerichtet werden. Ein Saal ist der Geschichte des historischen Filmes gewidmet und wird dessen sozialpolitische Hintergründe widerspiegeln. Im zweiten Saal werden Filmplakate und Requisiten ausgestellt, Bestand für welchen Oana Pellea, die Tochter des bekannten Schauspielers Amza Pellea mit einigen Stücken aus dessen Nachlass beitragen wird. Der dritte Raum wird ein Kinosaal sein, in welchem sowohl Klassiker des Genres als auch Neuproduktionen vorgeführt werden. Eine großzügige Unterstützung des Projektes kommt vom Nationalen Filmzentrum, das bereit ist, all seine Spielfilme mit Urheberrecht unentgeltlich zur Vorfügung zu stellen.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*