Finanzierte Kulturprojekte bekannt gegeben

Gewinner des Preises für das beste musikalische Event nicht auf der Liste

Donnerstag, 17. März 2016

Kronstadt - Am 15. März wurde die Liste der vom Bürgermeisteramt finanzierten Kulturprojekte für das Jahr 2016 bekanntgemacht. Nur 10 Kulturprojekte aus insgesamt 44, die eingereicht wurden, haben es geschafft, Finanzierungen zu erhalten. Um Fördergeld zu bekommen musste ein Projekt mindestens 85 Punkte erzielen. Unter den Projekten, die in diesem Jahr von der Stadtverwaltung finanziert werden, befinden sich Kulturevents, die in den letzten Jahren zur Tradition geworden sind, darunter viele musikalische Veranstaltungen: das internationale Kammermusikfestival „Vibrate! Festival”, Transilvania CorFest, Musica Coronensis, Etnovember. Über 85 Punkte haben auch das Dracula Filmfestival, das Theaterfestival „Woche der Komödie“, die Fotografieausstellung „Gedächtnis einer Stadt“ und die Buch- und Musikmesse „Libris International“ erzielt.

Auf der Liste der Projekte, die es nicht geschafft haben, vom Bürgermeisteramt gefördert zu werden, befindet sich auch das Event, das bei der diesjährigen Gala der Kronstädter Kulturpreise den Preis für die beste musikalische Veranstaltung gewonnen hat: das Jazz&Blues Festival. Ebenfalls nicht finanziert werden das Internationale Filmfestival für Kinder „KINOdiseea“, das Kurzfilmfestival Anim´est, die Filmkarawane „Kino unter freiem Himmel“ und mehrere Projekte der jungen Kulturvereine KunSTadt oder Laborazon. Laut Sorin Toarcea, Pressesprecher des Bürgermeisteramtes, wird in Kürze eine neue Antragsrunde organisiert, da noch Geld übrig geblieben ist. Die Stadtverwaltung hat für die Finanzierung von Kulturprojekten in diesem Jahr eine Million Lei, doppelt so viel wie im Vorjahr,vorgesehen. Das Bürgermeisteramt kann bis zu 80 Prozent eines Events finanzieren, dabei darf diese Summe nicht größer als 100.000 Lei sein. Vergleichs-weise hat die Stadtverwaltung Hermannstadts in diesem Jahr sechs Mal so viel Geld für Kulturveranstaltungen vorgesehen wie die Kronstadts. In Klausenburg sind es mehr als 10 Millionen Lei, also 10 Mal soviel Geld.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*