Finanzierung für 130 km Kreisstraßen

Donnerstag, 02. Juli 2015

Kronstadt – Auf der letzten Sitzung der Regionalen Entwicklungsagentur Zentrum (ADR) wurden drei Finanzierungsprojekte für insgesamt 130 km Kreisstraßen angenommen, die den Kronstädter Kreis mit Nachbarkreisen verbinden. Es handelt sich um drei Projekte. Erstes bezieht sich auf die Kreisstraße DJ 104 A Perşani – Viktoriastadt/Oraşul Victoria mit Anschluss an die DJ 105C über Ucea de Sus bis Cârţişoara im Kreis Hermannstadt/Sibiu zur Verbindung an die Transfogarascher Gebirgsstraße. Insgesamt sind das 55,8 km die asphaltiert werden sollen. Das nächste Projekt bezieht sich auf die Kreisstraße die von Nußbach/Măieruş ausgeht und die Ortschaften Apaţa, Ormeniş, Augustin aus dem Kronstädter Kreisgebiet mit Baraolt, Biborţeni, Malnaş Băi im Kreis Covasna verbinden soll. 20,834 km davon liegen im Kronstädter Kreisgebiet. Schließlich handelt es sich um die Finanzierung zur Modernisierung der Straße die von Reps/Rupea über Stein/Dacia, Leblang/Lovnic, Fogarasch/Făgăraş, Scharosch/Şoarş mit Bekokten/Bărcut verbinden wird und von da den Anschluss an die Kreisstraße aus dem Kreis Muresch sichert. Das sind 54,04 km Straße ebenfalls im Kronstädter Kreisgebiet. Die Finanzierungen sollen aus europäischen Geldern gesichert werden, die für die Zeitspanne 2014 – 2020 vorgesehen sind.

Kommentare zu diesem Artikel

dan, 03.07 2015, 09:24
Anstatt daß die Autobahn gebaut wird, werden Nebenstraßen asphaltiert, die unwichtig sind für die Wirtschaft, wie die Strecke Persani-Victoria, Reps-Bekokten.
Wofür hier die Unsitte, daß Ortsnamen zweisprachig angegeben werden, weiter gepflegt wird, bleibt mir unklar.
Sogar vor 1990, in der totalitären Zeit, wurden Ortsnamen entweder Rumänisch oder Deutsch angegeben.
Will man den Artikel durch die Zweisprachen-Angabe länger machen, damit die Zeitung gefüllt wird?

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*