Finanzierung für Modernisierung der Infrastruktur

Bürgermeisteramt setzt Projekte des alten Stadtrats fort

Dienstag, 05. Februar 2013

Temeswar - Alte Projekte, die vom ehemaligen Bürgermeister Gheorghe Ciuhandu in Temeswar/Timişoara durchgeführt wurden, werden nun weitergeführt. Insgesamt fünf Projekte werden über eine EU-Finanzierung verfügen. Das Temeswarer Bürgermeisteramt hat vor Kurzem die Finanzierung dieser Projekte mit dem Minister für Regionalentwicklung Liviu Dragnea und dem Vorsitzenden des Entwicklungsagentur der Region Vest (ADR), Sorin Maxim, abgesegnet und unterzeichnet.

In etwa einem Jahr sollen auch die Gelder überwiesen werden und die Arbeiten an diesen Projekten starten. Es betrifft ältere, unausgeführte Projekte der Stadt: Die Einrichtung eines Managementzentrums für Verkehr, die Sanierung der Straßenbahnlinie an der Ştefan cel Mare-Straße, die Modernisierung der Văcărescu-Straße, der Ausbau der Obus-Linie bis in die Ortschaft Dumbrăviţa und die Modernisierung der Haltestellen des Temeswarer Öffentlichen Verkehrsbetriebs (RATT). All diese Projekte wurden von der alten Stadtverwaltung vorbereitet und entworfen. Die Anträge für eine EU-Finanzierung wurden 2011 und 2012 eingereicht.

In einem Jahr sollen laut Projekt auch Fahrräder an den RATT-Haltestellen gemietet werden können. Insgesamt 25 solche Stationen sind in diesem Projekt vorgesehen. Dabei werden 300 Fahrräder zum Vermieten angeboten. Auch weitere gute Neuigkeiten kommen für Temeswarer Radler. Im kommenden Jahr sollen auch 23 Kilometer neue Fahrradwege eingerichtet werden. Allein für dieses Projekt werden etwa 7,5 Millionen Lei bereitgestellt.

Für die Sanierung der Straßenbahnlinie an der [tefan cel Mare-Straße sind 24,7 Millionen Lei notwendig. Dabei werden auch die Gehsteige, Fahrradwege und Grünflächen neugestaltet und neue Ampeln montiert. Insgesamt 8,3 Millionen Lei beträgt die Vollendung der Sanierung der Văcărescu-Straße, der Bau eines Managementzentrums für die Überwachung des Verkehrs in der Stadt kostet fast 44 Millionen Lei. Dieses Projekt sieht die Montage von insgesamt 230 Überwachungskameras als auch die Erweiterung des Ampelsystems in Temeswar vor.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*