Finanzspritze für Arader Zukunft

Schweizer-rumänische Zusammenarbeit / Sonnenenergiepark und E-Ticketing für Stadt an der Marosch

Mittwoch, 28. März 2012

Der Arader Nahverkehr: Veraltet und immer teurer für Stadthaushalt und Bevölkerung Foto: Zoltán Pázmány

Arad - In Sachen Zukunftsplanung und Modernisierung kann man die Stadt Arad zweifelsohne unter den aktivsten Städten Rumäniens anführen: Kürzlich hat das rumänische Finanzministerium bekannt gegeben, dass die Stadt an der Marosch nun gemeinsam mit Klausenburg, Kronstadt und Suceava eine nichtrückzahlbare Finanzierung für Stadtmodernisierungspläne erhalten wird.

Es handelt sich um eine Schweizer-rumänische Zusammenarbeit zum Thema „Verbesserung der Umwelt“, wodurch den vier rumänischen Städten eine Finanzspritze von insgesamt 37 Millionen Schweizer Franken gewährt werden soll. Der Stadt Arad kommen dabei Mittel im Wert von fünf Millionen Schweizer Franken zu. Laut Gheorghe Falcă, dem Bürgermeister der Stadt Arad, sollen mit diesen Geldern die öffentliche Infrastruktur der Stadt verbessert, der Lebensstandard der Bewohner gehoben und die wirtschaftliche Entwicklung weiterhin gefördert werden. Umweltschlüsselbereiche der Stadt, die noch starken Nachholbedarf aufweisen, wären in Arad vor allem die Bereiche Energie und Nahverkehr.

Derzeit wird an mehreren Projekten für die Modernisierung des städtischen Heiznetzes, des öffentlichen Verkehrs mittels alternativer Mittel sowie betreffend die Einführung der Ökotechnologien in der Straßenbeleuchtung gearbeitet. Zu diesen zählen das Projekt zur Anlegung von Fahrradpisten, zum Bau eines Sonnenenergieparks auf dem Gelände des ehemaligen Aschelagers des Arader Heizwerks CET Arad, die Einführung eines modernen Systems von E-Ticketing im Nahverkehr. Die Stadt Arad ist derzeit eine Stadt der Baustellen: In vollem Gange sind zurzeit die großen Infrastrukturprojekte mit EU-Geldern oder aufgrund von langzeitigen Stadtanleihen bzw. die Modernisierung der Stadtstraßen, der Wasserleitung und der Kanalisation. Diese sollen bis 2014 abgeschlossen werden. Ende 2011 wurde in Arad auch das VITO-Großprojekt zur Sanierung und Modernisierung der Arader Altstadt gestartet. Dieses Vorhaben, Teilstück eines europaweiten Plans zur Entwicklung der historischen Städte der EU, soll dem historischen Stadtkern ein modernes Image geben und entscheidend zu einer touristischen Wiederbelebung der Stadt beitragen. 

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*