Finanzspritzen für die Kultur

Eine Million Euro für Temeswarer Kulturevents

Mittwoch, 24. April 2013

Ganz nach dem Geschmack der jungen Generation war das Temeswarer Stadtfest 2012: Popsängerin Inna und der Temeswarer Bürgermeister Nicolae Robu auf der Bühne am Opernplatz.
Foto: Zoltán Pázmány

Temeswar - Mit Großzügigkeit möchte die Stadt Temeswar heuer das Kulturgeschehen der Stadt und dessen Träger behandeln. Im laufenden Jahr wird der Temeswarer Stadtrat die repräsentativen Kulturveranstaltungen in der Begastadt mit nahezu 4,5 Millionen Lei bzw. mehr als einer Million Euro aus dem Stadthaushalt finanzieren. Das Hauptaugenmerk gilt selbstverständlich der Förderung der Kandidatur der Begastadt für den Titel einer europäischen Kulturhauptstadt, dafür sollen fast 500.000 Lei bereitgestellt werden. Die gleiche Summe soll auch für die Veranstaltung des heuer großangelegten Internationalen Jazz-Festivals (5.-7. Juli am Opernplatz) bereitstehen. Mit je 25.000 Lei sollen auch das Festival Kamo-Blues-Jazz und das städtische Blues-Festival finanziert werden.

Auch für das traditionelle und in Temeswar beliebte Opern- und Operettenfestival im Rosengarten und für TM Live In sind je 200.000 Lei vorgesehen, Das PLAI-Festival (September, im Banater Dorfmuseum) erhält 160.000 Lei aus dem Budget.
Nahezu 300.000 Lei sind für die Veranstaltung verschiedener Kunstevents (Ausstellungen Temeswarer Künstler in  Temeswar und im Ausland, Herausgabe von Kunstalben usw.) eingeplant. Ein Teil dieser Gesamtsumme geht für die Ergänzung der Allee der Persönlichkeiten im Zentralpark u. a. mit der Büste des bekannten Temeswarer Blumenzüchters Wilhelm Mühle. Finanziert werden auch repräsentative Theater- und Filmveranstaltungen, so  das Europäische Theaterfestival, ein Gastspiel des berühmten Theaters Shakespeare Globe in Temeswar, das Kurzfilmfestival Timishort, das Festival des französisch-deutschen Spielfilms. Für die zahlreichen und in Temeswar vor allem bei der jungen Generation immer beliebteren Veranstaltungen der Street Art, u. a. Street Delivery, Cafékultour oder das Barockfestival sollen über 300.000 Lei bereitgestellt werden. Festgelegt wurden auch die Summen für die Veranstaltung des Stadttags (3. August), des Bega-Boulevard-Festivals, des Temeswarer Kirchweihfestes. Für die Organisation der Feste der Temeswarer Stadtviertel hat der Stadtrat insgesamt 200.000 Lei freigemacht.

Kommentare zu diesem Artikel

Norbert, 25.04 2013, 01:20
Na das ist mal was positives.Rumänen sind in der KUltur,Kunst,Musik Literatur auf Augenhöhe mit anderen europäischen Ländern.

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*