Finanzwerte standen im Fokus der Anleger, Börse schließt erneut freundlich

Ein Rückblick auf den Handel an der Bukarester Wertpapierbörse

Dienstag, 14. August 2018

Die Börse schloss auch die zweite Handelswoche im August freundlich. Der Markt legte 0,8 Prozent zu, der Hauptindex festigte somit seine Position jenseits der 8000-Punkte-Marke. Ähnlich erging es dem ROTX-Index, der dank eines Wochenzuwachses von 0,8 wieder näher der 17.000-Punkte-Marke schloss. Ein Plus von 0,5 Prozent hievte den Energiewerte-Index auf einen Stand von 660,03 Punkten. Das Schlusslicht bildete der Finanzwerte-Index mit einem Wochengewinn von nur 0,2 Prozent, was allerdings reichte, die 38.000-Punkte-Marke zu knacken.

Rückläufiger Umsatz

Der Umsatz lag in der vergangenen Woche wieder leicht unter dem der Vorwoche. Knapp 120 Millionen wurden mit Aktien umgesetzt. Etwas Bewegung gab es auch am Anleihenmarkt, der Gesamtumsatz dort betrug mehr als 340.000 Lei. Ein Viertel des Wochenumsatzes mit Aktien ging auf das Konto der Banca Transilvania (TLV, 2,32 Lei, ISIN ROTLVAACNOR1), die sich auch um 1,3 Prozent aufwerteten. Der Handel mit BRD-Papieren (BRD, 13,8 Lei, ISIN ROBRDBACNOR2) machte fast 14 Prozent des Gesamtumsatzes aus, die Aktien legten 1,2 Prozent zu auf Wochensicht. FP-Papiere (FP, 0,888 Lei, ISIN ROFPTAACNOR5) machten 13,2 Prozent des Umsatzes aus, der Kurs stieg um 0,7 Prozent.

Der Markt im Überblick

Die Marktkapitalisierung ging allerdings um 2,6 Prozent runter, was auf allgemein sinkende Kurse hinweist. Die höchsten Kursgewinne heimsten der Messgeräte-Hersteller ELMAS (ELMA, 0,14 Lei, ISIN ROELMAACNOR2) mit einem Plus von 7,7 Prozent, das Bauunternehmen Impact (IMP, 0,91 Lei, ISIN ROIMPCACNOR0) mit plus 4,8 Prozent und der Finanzdienstleister SSIF BRK Financial Group (BRK, 0,0794 Lei, ISIN ROBRKOACNOR0) mit plus Prozent ein. Denen standen der Stromversorger Transelectrica (TEL, 23,35 Lei, ISIN ROTSELACNOR9) – minus 3,9 Prozent – die Erste Group Bank AG (EBS, 164 Lei, ISIN AT0000652011) mit einem Verlust von 4,65 Prozent und der Aluminiumriese (ALR, 3,49 Lei, ISIN ROALROACNOR0) mit minus 5,4 Prozent gegenüber.

Weitere Halbjahresberichte veröffentlicht

Für das schwache Abschneiden der ALR-Papiere war der Halbjahresbricht des Unternehmens schuld: Die Industriegruppe hat im ersten Halbjahr einen Gewinnrückgang von 17 Prozent auf 154 Millionen Lei verzeichnet. Vor allem am vergangenen Freitag verloren ALR-Aktien 5,4 Prozent, nach Bekanntgabe der Ergebnisse.

Der Gesundheitsdienstleister MedLife (M, 30,4 Lei, ISIN ROMEDLACNOR6) verlor auf Wochensicht 3,2 Prozent obwohl der Halbjahresbericht positiv ausgefallen ist. Der Umsatz der Unternehmensgruppe ist in den ersten sechs Monaten um 24 Prozent auf 374 Millionen Lei gestiegen. Allerdings verminderte sich der Gewinn um fünf Prozent auf 6 Millionen Lei. MedLife kaufte im ersten Halbjahr drei Unternehmen ganz oder teilweise auf. Es handelt sich dabei um Polisano, Ghencea Medical Center (zu 90 Prozent) und Solomed Group (zu 80 Prozent).

Auch der Pipelinehersteller Conpet (COTE, 91 Lei, ISIN ROCOTEACNOR7) veröffentlichte in der vergangenen Woche seinen Halbjahresbericht. Der Umsatz ist demnach um 0,7 Prozent auf 184,9 Millionen Lei zurückgegangen. Der Gewinn ging um 39 Prozent auf 21,6 Millionen Lei zurück.

Der Börsenbetreiber BVB (BVB, 24,5 Lei, ISIN ROBVBAACNOR0) legte auf Wochensicht 2,1 Prozent zu. Listungen von Anleihen haben zu einem Zuwachs des Reingewinns um ein Drittel im Vergleich zum Halbjahresergebnis von 2017 geführt.

Devisen

Der US-Dollar legte in der vergangenen Woche im Verhältnis zum rumänischen Leu kräftig zu. Bereits am Dienstag vergangener Woche kletterte die US-amerikanische Währung über die 4-Lei-Marke und blieb auch dort bis zum gestrigen Montag. Auf Wochensicht wertete sich der US-Dollar um 1,72 Prozent gegenüber dem rumänischen Leu auf. Gestern kostete ein US-Dollar 4,0594 Lei. Auch der Euro legte im Verhältnis zum Leu zu, doch der Wertzuwachs der europäischen Gemeinschaftswährung betrug auf Wochensicht nur 0,8 Prozent. Gestern startete der Euro bei 4,6567 Lei in die neue Woche.

 

----------
Die hier dargestellten Angaben und Mitteilungen sind ausschließlich zur Information bestimmt. Sie stellen keine Rechts- oder Anlageberatung dar. Keine der hier enthaltenen Informationen begründet in keinem Land und gegenüber keiner Person eine Aufforderung, ein Angebot oder eine Empfehlung zum Kauf oder Verkauf von Finanzinstrumenten. Der Autor haftet nicht für Schäden aufgrund von Handlungen, die ausgehend von der Benutzung der hier dargestellten Mitteilungen entstehen können. Alle Werte entstammen der letzten vor Redaktionsschluss abgeschlossenen Handelssitzung.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*