Firea verspricht Bukarestern Gratis-Nahverkehr

Samstag, 11. Juni 2016

Bukarest (ADZ) - Die frischgebackene Oberbürgermeisterin von Bukarest, Gabriela Vrânceanu Firea Pandele (PSD), hat den Hauptstadtbewohnern kostenlose Fahrten mit allen öffentlichen Oberflächenverkehrsmitteln in Aussicht gestellt. Sie habe den Plan bereits mit Fachleuten erörtert – er sei wirtschaftlich durchaus umsetzbar, sollte der Nahverkehrsbetreiber RATB Straßenbahnen aus heimischer Produktion exportieren und mit diesen Einnahmen seine Kosten decken. Eine Nachfrage nach rumänischen S-Bahnen gebe es, einschließlich aus dem Ausland, sagte Firea letzte Tage in einem TV-Gespräch. Ab wann die Bukarester kostenlos Bus und Bahn nutzen könnten, sagte Firea nicht, betonte aber, das Vorhaben sei für sie „prioritär“.

Kommentare zu diesem Artikel

Tourist, 13.06 2016, 08:02
der Betrieb solch eines öffentlichen Verkehrsnetz in einer Millionenstadt ist ziemlich teuer, tausende Menschen arbeiten täglich dafür, dass die Straßenbahnen und Busse rollen. Also muss man auch jedes Monat tausende Gehälter zahlen. Und dann will man auf jegliche Einnahmen verzichten. Wie soll das gehen? An genau solchen Geldverschwendungsaktionen und kreditfinanzierten Geschenken aus dem Budget ist Griechenland komplett pleite gegangen. Und an wen will sie Straßenbahnen aus heimischer Produktion verkaufen? An den Kongo und Usbekistan? Weil alle anderen, insbesondere die zahlungskräftigen Araber und Asiaten kaufen Straßenbahnen von Siemens und Bombardier.
Kritiker, 11.06 2016, 09:35
Wer soll das bezahlen? Das ist genau so eine Schnapsidee wie die Stelzenautobahn in Bukarest (Oprescu) oder das Versprechen die Autobahn über die Karpaten in drei Jahre zu bauen (Ponta). Solcher Nonsens kann nur den kranken PSD-Gehirnen entstammen!

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*