Fiskus nimmt Shopping-Malls unter die Lupe

Mittwoch, 26. August 2015

Bukarest (ADZ) - Die Steuerbehörde ANAF nimmt diese Tage etliche der größten Shopping-Malls des Landes – darunter die Bukarester Einkaufstempel AFI Cotroceni, Plaza Romania und Unirea Shopping Center sowie die „Iulius“-Malls in Temeswar und Klausenburg –, des Weiteren die Hypermarktketten Billa und Cora, das Modeunternehmen Peek & Cloppenburg sowie den Baumarkt Bricostore unter die Lupe. Laut Fiskus wollen dessen Inspekteure die Jahres- und Zwischenabschlüsse, Bilanzen bzw. Gewinn- und Verlustrechnungen prüfen und sicherstellen, dass sämtliche anfallenden Abgaben an den Staat abgeführt worden sind. Ein besonderer Verdacht bestehe gegen keines der Unternehmen, es handele sich vielmehr um eine alle fünf Jahre fällige Revision, so die Steuerbehörde.

Kommentare zu diesem Artikel

Sraffa, 27.08 2015, 19:00
In Deutschland befinden sich die Prüfer des Finanzamtes 365 Tage im Jahr bei den großen Unternehmen und Steuerzahlern, z.B. Siemens,VW Deutsche Bank usw..
In Rumänien kommen sie 1 x alle 5 Jahre für ein paar Tage, so wird das nichts !
Aydin, 27.08 2015, 18:29
...wollen wir nur mal hoffen das die ANAF auch strikt kontrolliert und deren inpektoren sich nicht bestechen lassen .... Manchmal habe ich das Gefühl dass meine Firma in Rumänien die einzige ist die Steuern voll und Pünktlicht zahlt und dabei alles Transparent ist.....

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*