Flüchtlinge lehnen Umverteilung nach Osteuropa ab

Donnerstag, 19. Mai 2016

Bukarest (ADZ) - Knapp die Hälfte der Flüchtlinge, die anhand der von der EU im Herbst beschlossenen Quote auf Rumänien, Bulgarien und Estland hätten umverteilt werden sollen, zieht ein Abtauchen der Umsiedlung in ärmere EU-Mitgliedstaaten vor. Nach Angaben der griechischen Behörden verschwanden 32 von insgesamt 67 Asylbewerbern spurlos, nachdem ihnen mitgeteilt wurde, dass sie aufgrund des Verteilerschlüssels nach Rumänien gebracht werden. Auf die gleiche Ablehnung stieß auch Bulgarien, das letzte Tage Griechenland 47 Asylbewerber abnehmen wollte, von denen 36 die Umverteilung jedoch strikt ablehnten und weitere 7 untertauchten. Auch im Fall Estlands lehnten 8 von 27 Personen eine Umverteilung ab.

Kommentare zu diesem Artikel

Manfred, 22.05 2016, 07:45
Christoph:Wo habe ich das geschrieben ?Wenn Du es für richtig hältst,das JEDER Ausländer sich aufhalten kann,wo er will,das er keine Pflichten,sondern nur Rechte hat...ist das Deine Sache-ich sehe das anders.Wenn ich nur innerhalb des Wohnorts umziehe,muß ich mich ummelden-wenn es dem Asylbewerber in der Unterkunft nicht gefällt,macht er sich aus dem Staub und lebt im Untergrund,dagegen bin ich,NICHT gegen die Aufnahme von Kriegsflüchtlingen.Aber ich bin gegen den Mißbrauch dieses Rechtes !
Christoph, 22.05 2016, 06:52
Manfred, wer behauptet, dass durch die Ankunft von Flüchtlingen die Kriminalitätsrate steigt, der glaubt, dass es unter Ausländern mehr Kriminelle gibt als unter Inländern. Das ist diskriminierend und fremdenfeindlich.
Manfred, 21.05 2016, 23:40
Christoph-Wer unkontrolliert jedermann ins Land läßt,riskiert,das auch Kriminelle dabei sind-das wurde l auch vielfach bewiesen.Man muß schon arg naiv sein,in jedem Asylbewerber auch einen Kriegsflüchtling zu sehen...Rumänien ist bereit,Kriegsflüchtlinge aufzunehmen,welche angeblich um Leib und Leben bangen.Diverse Leute von denen lehnen es ab,warum wohl ?Denk einfach mal nach.
Christoph, 21.05 2016, 20:06
Manfred, ich beziehe mich mal nur auf deinen letzten Kommentar: Du unterstellst Menschen, die du nicht kennst, dass sie Kriminelle und Schmarotzer sind. Ein pauschales Vorurteil gegenüber den Flüchtlingen. Das kann man schon als fremdenfeindlich bezeichnen.
Manfred, 20.05 2016, 23:07
Christoph-Wo bitte liest Du hier etwas von Fremdenfeindlichkeit ?Einige Leute(z.B. ich) haben etwas gegen unkontrollierten Zuzug von Jedermann..Wenn derjenige,der kriminelle Leute nicht mag,oder Sozialschmarotzer nicht mag,fremdenfeindlich ist,dann bin ich es !
Christoph, 20.05 2016, 18:09
Ganz ehrlich, wenn ich eure fremdenfeindlichen Kommentare lese, dann würde ich als Flüchtling auch einen Bogen um Rumänien machen.
Manfred, 19.05 2016, 17:32
@Kritiker-Deinen Beitrag von 16.15 unterschreibe ich auch.Ich denke,das RO in der Flüchtlingspolitik weniger Fehler gemacht hat als D....deshalb ist D wohl das " Traumland "
Kritiker, 19.05 2016, 16:15
@Manfred - Gegenfrage: Hat es in der EU jemals Konsequenzen gegeben wenn irgendwer gegen Regeln verstoßen hat (z.B. ganz aktuell Defizitsünder wie Spanien oder Frankreich)? Soweit mir bekannt ist nicht wirklich vor allem dann nicht wenn es sich um ein großes EU-Land handelt. Leider können Flüchtlinge nicht so einfach in ihre Heimatländer rückgeführt werden wenn es mit diesen Ländern keine entsprechenden Abkommen gibt. Hier müsste man die Flüchtlinge bereits an der EU-Außengrenze kontrollieren. Wie Österreich die Balkanroute gesperrt hat wurde es von anderen EU-Staaten verurteilt (allen voran die Bundesrepublik). Jetzt ist man froh, dass die Balkanroute zu ist. Außerdem gibt es Europa sehr viele Leute die am liebsten alle Flüchtlinge willkommen heißen würden, vor allem Sozialisten und Grüne. Wird eine harte Linie gegenüber Flüchtlingen vertreten wie die Ungarn oder die Polen, dann werden diese von den anderen gleich ins rechte Eck gestellt.
Manfred, 19.05 2016, 12:16
@Kritiker ! Irgendetwas stimmt nicht in der EU,das käme der Wahrheit wohl näher.
-Flüchtlinge wollen auch nicht in das €-Land Estland...
-Flüchtlinge verschwinden zu Tausenden aus Aufnahmeeinrichtungen in D und gehen in die Illegalität...
-Brüssel will EU-Länder bestrafen,wenn diese die Aufnahme von Asylsuchenden verweigern...aber was macht man mit Flüchtlingen,welche sich nicht an die Gesetze halten ???
-In diesem Fall empfinde ich Deinen Beitrag als pure Polemik.
Kritiker, 19.05 2016, 11:01
Eigentlich müsste es den rumänischen Politikern zu denken geben wenn nicht einmal Flüchtlinge nach Rumänien wollen. Irgendetwas stimmt da nicht in einem Mitgliedstaat der EU!

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*