Flughafen Otopeni stößt im Sommer an Kapazitätsgrenze

Gäste aufgefordert drei Stunden vor Abflug am Flughafen zu sein

Dienstag, 20. Juni 2017

Mit 13 Mio. Passagieren wird 2017 am Flughafen Otopeni gerechnet.

Bukarest (ADZ) - Der Hauptstadtflughafen Henri Coandă in Otopeni im Norden Bukarests gerät in den Sommermonaten an seine Auslastungsgrenze. Der Flughafenbetreiber CNAB hat Ende vergangener Woche in einer Mitteilung den Passagieren empfohlen in der Sommerzeit aufgrund des stark gestiegenen Betriebs drei Stunden vor Abflugzeit am Flughafen zu sein. Dies gelte vor allem für Flüge zwischen 5 und 8 Uhr morgens.
Im vergangenen Jahr ist die Passagierzahl am Flughafen in Otopeni auf rund 11 Millionen Fluggäste gestiegen, im laufenden Jahr wird von insgesamt 13 Millionen Passagieren ausgegangen. Offizielle Erweiterungspläne für den Flughafen Herni Coandă gibt es derzeit nicht. In der Presse wird spekuliert ob nicht vielleicht der zweite Bukarester Flughafen, der näher am Zentrum gelegene Flughafen Aurel Vlaicu im nördlichen Stadtteil Băneasa, für den regulären Flugverkehr wieder freigegeben wird. Der Flughafen in Băneasa wird seit 2012 nur noch für Geschäftsreiseverkehr genutzt und wickelt nur einige tausend Passagiere jährlich ab. Im Jahr 2011 lag die Passagierzahl an dem bis 2012 hauptsächlich für Billigflieger genutzten Flughafen noch bei 2,4 Millionen Personen. Zum Vergleich, die nächstgrößten Flughäfen in Rumänien in Klausenburg/Cluj-Napoca und Temeswar/Timişoara kamen 2016 auf Passagierzahlen von 1,9 bzw. 1,2 Millionen Fluggästen.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*