Fördermittel für neues Stadion

Bürgermeister schickt offenen Brief an Premier

Donnerstag, 28. Mai 2015

Temeswar – Der Bürgermeister von Temeswar/Timişoara, Nicolae Robu, fordert in einem offenen Brief an den rumänischen Premierminister Victor Ponta, dass dieser Gelder für ein neues Fußballstadion in der Stadt an der Bega bereitstellt. „Die Stadt Temeswar leistet den größten Beitrag zum Staatshaushalt. Trotzdem wurde sie, unter allen bisherigen Regierungen, vernachlässigt, was die Zuweisung von Fördermitteln betrifft“, beginnt Nicolae Robu sein Schreiben.

Der Bürgermeister  betont in seinem Brief, dass Temeswar derzeit einen Wandel zum Besseren erlebe und zahlreiche Projekte am Laufen habe. Manche Investitionsziele könnten jedoch nicht mit EU-Fördermitteln finanziert werden. Ein Beispiel in dieser Hinsicht sei ein neues Fußballstadion mit etwa 30.000-40.000 Plätzen, das nicht nur der Veranstaltung von Fußballspielen, sondern auch von großen Kulturveranstaltungen dienen könnte.

„Die Stadt Temeswar würde mit einem nicht unbedeutenden Beitrag – in Höhe von einigen Millionen Euro – zur Investition beitragen“, schreibt Robu. Der Bürgermeister bezieht sich in seinem Brief auch auf die Tatsache, dass in anderen Städten – wie Craiova oder Bukarest – ähnliche Stadien mit Mitteln vom rumänischen Staat errichtet worden sind.

Der offene Brief des Temeswarer Stadtoberhaupts kommt, nachdem die Fußballmannschaft ASU Poli Timişoara, die von Stadt und Temescher Kreisrat unterstützt wird, den Aufstieg in die Erste Liga geschafft und sich für die Zukunft vorgenommen hat, in der Europa League mitzuspielen. 

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*