Förster erlegten illegal einen Bären

Freitag, 08. Juli 2016

Kronstadt – Nicht wenig überrascht waren die Polizisten, als sie am Dienstagabend in der Dunkelheit einen Geländewagen bei der Einfahrt zu Kronstadt/Braşov aus der Richtung Predeal aufhielten und einer Kontrolle unterzogen. Diese hatten eine Information erhalten, zwei Förster seien auf Bärenjagd. Was sich dann auch bewahrheiten sollte. Als sie die beiden Insassen aufforderten, den Kofferraum zu öffnen und eine Decke zur Seite schlugen, fanden die Polizisten einen erlegten Bären und zwei mit Fernrohren ausgestattete Jagdwaffen. Für diese hatten sie Waffenscheine doch keine Genehmigung einen Bären zu erlegen. Auch wurde festgestellt, dass die beiden Männer im Alter von 27 bzw. 29 Jahren Förster sind, der eine ein gewesener, der andere auch jetzt Angestellter des Forstamtes Kronstadt.

Dessen Direktor Dan Olteanu zeigte sich überrascht, da der noch beim Forstamt tätige Wald- und Jagdaufseher als gewissenhafter Mann geschätzt wurde. Da die beiden Täter keine Erklärungen abgeben konnten, kamen sie für 24 Stunden in Untersuchungshaft. Werden sie als schuldig befunden, droht ihnen eine Strafe bis zu 40.000 Euro. Hätten sie einen Antrag für das Erlegen eines Bären gestellt und die Genehmigung  erhalten, wären sie viel billiger davon gekommen, da sie je nach Beute zwischen 3000 bis 9000 Euro dafür hätten zahlen müssen.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*