Fogarasch hat größte Zuwendung erhalten

Fast drei Millionen Lei stehen zur Verfügung

Freitag, 31. Januar 2014

Fogarasch (im Bild) und Săcele sind, nach dem Kreisvorort, die größten Munizipien im Kreis Kronstadt/Braşov.
Foto: Dieter Drotleff

Kronstadt - Insgesamt 2.940.000 Lei teilte der Kronstädter Kreisrat aus den Einnahmen der Mehrwertsteuer und Steuergeldern der Stadt Fogarasch/Făgăraş zu. Damit erhielt Fogarasch die größte Zuwendung aus diesen Geldern vor allen anderen Ortschaften aus dem Kreisgebiet. Der größte Teil wird laut Bürgermeister Sorin Mănduc für die Mitfinanzierung der Modernisierung des Wasserleitungs- und Kanalisationsnetzes ausgegeben. Diese Summe beträgt 1.154.000 Lei. Weitere 24.000 Lei sind als Anteil der Finanzierung von europäischen Projekten im Bereich der erneuerbaren Energien vorgesehen. Weitere 290.000 Lei sind für begonnene Investitionen bestimmt, die weitergeführt werden müssen. Davon sollen die Arbeiten am Ganztagskindergarten (10.000 Lei) und der ANL-Wohnblocks (80.000 Lei) fortgeführt werden. Je 100.000 Lei sind für den Bau zweier Denkmäler bestimmt worden: dem Heldendenkmal und dem Denkmal des antikommunistischen Widerstandes.

Weitere Vorhaben sind beispielsweise den Aufzug im städtischen Krankenhaus zu ersetzen und neue medizinische Geräte für dieses anzukaufen. Da sollen auch die beiden Abteilungen, die für Kinder mit der für Orthopädie, zusammengelegt werden. Eine Machbarkeitsstudie für die Renovierung des alten Stadtzentrums sowie weitere Arbeiten an der Fogarascher Burg stehen ebenfalls auf der Aufgabenliste des Rathauses. Das Gebäude des ehemaligen denkmalgeschützten Stadtbades wurde auch nicht vergessen. Weiters sollen Straßenreparaturen in zwei Wohnvierteln vorgenommen werden. Allerdings wird nichts verlautet über die Bürgersteige, die im ganzen Stadtgebiet dringend eine Reparatur benötigen. Am 16. August soll anlässlich einer großen Festlichkeit der 300. Jährung seit dem gewaltsamen Tod des rumänischen Fürsten Constantin Brâncoveanu und seiner Söhne gedacht werden.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*