Fogarasch und Hermannstadt freuen sich auf Bartok und Mozart

Berliner Streichquartett „Furiant“ derzeit unterwegs auf Reise im Banat

Donnerstag, 04. Oktober 2018

Hermannstadt – Eine Tournee durch Südsiebenbürgen unternimmt am Wochenende das international besetzte und in Berlin beheimatete Streichquartett „Furiant“, um Kennern der Kammermusik und Konzertfreunden, die es werden wollen, Musikwerke von Wolfgang Amadeus Mozart (1756-1791) und Béla Bartók (1881-1945) näherzubringen. Dank einer Initiative seitens der Kulturmanagerin der Filiale Fogarasch des Instituts für Auslandsbeziehungen Stuttgart (IfA) Cornelia Hemmann treten die vier jungen Interpreten Stefano Mesaglio (Violine, Italien), Vlad Popescu (Violine, Rumänien), Mladen Somborac (Viola, Kroatien) und Nika Švarc (Violoncello, Slowenien) am Freitag, dem 5. Oktober, um 18 Uhr in der evangelischen Kirche A.B. Fogarasch und am Sonntag, dem 7. Oktober, um 17 Uhr im Spiegelsaal des Demokratischen Forums der Deutschen in Hermannstadt/Sibiu (DFDH) auf.

An beiden Aufführungsorten wird ein und dasselbe Konzertprogramm geboten. Der Einstieg in den kammermusikalischen Spätnachmittag wird jeweils mithilfe des Streichquartetts Nr. 14 in G-Dur, KV 387 von W.A.Mozart bestritten, wonach die folkloristisch motivierten Klänge des Streichquartetts Nr. 2 op. 17 von Béla Bartók erklingen. Aller Voraussicht nach werden die Auftritte des Streichquartetts „Furiant“ in Fogarasch und Hermannstadt eine musikalische Perspektive bieten, die den Blick des Publikums auf geistige Inhalte beider Musikwerke schärfen möchte, um somit den in der Konzertbranche oft überstrapazierten Selbstzweck technischer Perfektion als zweitrangige künstlerische Priorität darzustellen. Die Moderation der Kammerkonzerte und Vermittlung interessanter Hintergründe der interpretierten Streichquartette werden die Mitglieder des Ensembles „Furiant“ persönlich vornehmen.

Anlässlich eines sieben Jahre zurückliegenden gemeinsamen Studienaufenthaltes in Österreich hatten die vier Interpreten  die Gründung ihres derzeit international Karriere betreibenden Streichquartetts beschlossen. Seit dem 26. September, waren die vier Interpreten in Temeswar/Timişoara zu Gast, wo sie bis heute, als aufführende Künstler und Dozenten mehrfacher Meisterklassen an dem lokalen Festival für klassische Musik „Eufonia“ teilnahmen.

Der Eintritt zu den in Fogarasch und Hermannstadt anstehenden Aufführungsnachmittagen ist frei. Im Hermannstädter Spiegelsaal gilt eine Aufforderung der Konzertveranstalter, am Ein- oder Ausgang eine Spende von 10 Lei pro Person zu entrichten.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*