Fokus auf Regisseur Radu Afrim

Zweites Festival für Neues Theater hat in Arad begonnen

Mittwoch, 07. Mai 2014

„Das Casting des Teufels“ in der Regie von Radu Afrim wird heute Abend in Arad aufgeführt.

rn., nf. Arad - Seit gestern steht Arad im Zeichen des „Neuen Theaters“. Hier findet bis zum 18. Mai die zweite Auflage des Internationalen Festivals für Neues Theater statt. Neben den insgesamt 25 Stücken, die in Arad aufgeführt werden, werden sich die Besucher des Festivals auch eine Aufführung des Deutschen Staatstheaters Temeswar/Timisoara ansehen können. „Das Mädchen im Goldfischglas“ heißt das Stück von Radu Afrim, das am 14. Mai um 19 Uhr im großen Saal des Klassischen Ioan-Slavici-Theaters aufgeführt wird.

Der Regisseur Radu Afrim wird im Rahmen der Sektion „Fokus“ mit insgesamt vier Stücken vertreten sein: „Das Casting des Teufels“, „Wenn der Regen aufhören wird“, „Das Mädchen im Goldfischglas“ und „Hai iu iu nu Hey you yo“. Das Festival für Neues Theater sei eine absolute Notwendigkeit gewesen, um das neue Theater zum Ausdruck zu bringen, so Festivaldirektor und Intendant des Klassischen Ioan-Slavici-Theaters, Bogdan Costea. „Dieses verformt nicht, sondern es zeigt wie ein Spiegel die Entwicklung des zeitgenössischen Theaters auf“, sagte Costea.

Im Rahmen des Festivals wurde gestern Abend die Premiere des Stückes „Perplex“ von Marius von Mayemburg in der Regie von Theodor Cristian Popescu aufgeführt. Heute Abend soll um 21 Uhr im großen Theatersaal „Das Casting des Teufels“ von Radu Afrim aufgeführt werden, das sich an ein Publikum über 14 Jahren wendet. Zu den Theaterstücken, die im Rahmen des Festivals aufgeführt werden, gehören „Zic Zac“ von Andreea Gavriliu (12. Mai, 19 Uhr, großer Saal), „Szenen aus dem Leben der Insekten“ in der Regie von Victor Ioan Frunz² (17. Mai, 21.30 Uhr, Studiosaal), „Dreaming Romania“, eine beim Festival der Unabhängigen Theater prämierte Aufführung, (14. Mai, 21.30 Uhr, Studiosaal) und „Parallel“, eine Aufführung, die für die UNITER-Theaterpreise nominiert war (13. Mai, 19 Uhr, Studiosaal).

Das Programm wird durch die neue Sektion „HOP la Festival“ ergänzt, die Auftritte junger Schauspieler und eine Konzertreihe beinhaltet. Zu den Gästen des Festivals zählt auch Cari Tibor, der mit dem UNITER-Preis für Theatermusik im vergangenen Jahr ausgezeichnet wurde. Sein Repertoire umfasst Musikstücke, die er für Theateraufführungen in Rumänien und Ungarn komponiert hat. Cari Tibor tritt am 16. Mai um 22.30 Uhr im „Ora de Bere“-Pub in Arad auf.

Alle Aufführungen finden entweder im großen Theatersaal oder im Studiosaal des Arader Ioan-Slavici-Theaters statt, wobei einige Stücke auch an unkonventionellen Orten wie Clubs oder sogar unter freiem Himmel aufgeführt werden. Das genaue Festivalprogramm kann von der Internetseite des Klassischen Ioan-Slavici-Theaters, www.teatrulclasic.ro, abgerufen werden.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*