Forst im Visier der Diebe

Sonntag, 03. Februar 2013

Kronstadt – Laut der Leitung des regionalen Gebietsinspektorates für Forst und Jagd (ITRSV), das für fünf Kreise zuständig ist, betrug der im Vorjahr zugefügte Schaden allein im Kronstädter Kreisgebiet durch illegalen Holzschlag 850.000 Lei. Einige Waldbestände sind besonders im Visier der Diebe und zwar im Umfeld von Săcele, Galt/Ungra, Bodendorf/Buneşti und Comăna. Und trotzdem war der zugefügte Schaden laut Chefinspektor Ioan Gavril Criţ, dank der Zusammenarbeit mit Polizei, Gendarmerie und den Forstrevieren kleiner als in den vorangegangenen Jahren. Der Kronstädter Kreis umfasst 204.000 ha Forst, das gesamte regionale Inspektorat zählt rund eine Million Hektar. Davon sind 3000 ha, die sich keiner Überwachung erfreuen. Der Schaden ist auch auf die Tatsache zurückzuführen, dass es an Personal mangelt, um die Aufsicht und Kontrolle zu sichern. Laut Forst-Kodex müssten in der Struktur dieses Inspektorates 87 Forstingenieure tätig sein, doch gegenwärtig sind es nur 55, was elf Fachleute pro Kreis bedeutet. Da die Arbeitsstellen blockiert sind, können keine Neueinstellungen gemacht werden. Im Vorjahr hat das Inspektorat 607 Kontrollaktionen durchgeführt. Dabei wurden 185 Strafen im Wert von 490.500 Lei  verhängt.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*