Fortbildung für Kindergärtnerinnen

Erziehung, Förderung und Integration der benachteiligten Kinder

Donnerstag, 15. Februar 2018

gr. Sathmar - Kinder sozial benachteiligter Familien zu integrieren, ist das Ziel des Projektes, das von drei Institutionen verwirklicht wird.  Das Kreisschulinspektorat, die Babe{-Bolyai-Universität und die Diözesancaritas in Sathmar/Satu Mare startete in diesem Schuljahr eine Fortbildung für Kindergärtnerinnen, die aus Schweizer Fonds finanziert wird. Die teilnehmenden Erzieherinnen sind in Kindergärten tätig, die von vielen benachteiligten Kinder besucht werden.

Während der Fortbildung lernen die Kindergärtnerinnen verschiedene Methoden kennen, die ihnen bei der Erziehung, Förderung und Integration der Kinder behilflich sein können. Der erste Teil der Fortbildung fand vergangenes Jahr am 30. und am 31. Oktober statt. Der zweite Teil wurde vom 5. bis zum 7. Februar veranstaltet. Der dritte Teil folgt im Juni.

Im Februar nahmen 55 Erzieherinnen an der dreitägigen Fortbildung teil. Gehalten wurde das Training von Fachleuten aller drei kooperierenden Institutionen.

Die Trainerin Noemi Keresztes arbeitet seit elf Jahren im Integretto-Kindergarten der Caritas in Erdeed/Ardud. Die Erzieherin möchte im Rahmen der Fortbildung die Teilnehmer auf die verschiedenen Situationen, mit denen sie in ihrer Arbeit konfrontiert werden, vorbereiten.

Ihr Ziel ist, dass sie diese nicht als Probleme, sondern eher als Herausforderungen wahrnehmen.

Katalin Kocsis, Kindergärtnerin des sozialen Don-Bosco-Kindergartens in Sathmar, fand das Training sehr nützlich. Unter anderem lernte sie neue Spiele kennen, die sie in ihrer täglichen Arbeit anwenden kann.

Die Fortbildung wird mit einem Mentorenprogramm fortgesetzt. Vom März bis Juni besucht eine Gruppe von drei Fachleuten jeden Kindergarten, in denen die Teilnehmer der Fortbildung unterrichten, um ihnen zu helfen, die theoretischen Kenntnisse ins Praktische umzusetzen.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*