„Fortsetzung meines Lebenswerks ist gesichert“

Băsescu beglückwünscht Partei der Volksbewegung zu Demo

Dienstag, 18. März 2014

Die Veranstalter waren zufrieden: Die Partei der Volksbewegung habe durch ihre Kundgebung den „Test der Straße“ bestanden.
Foto: Agerpres

Bukarest (Mediafax/ADZ) - Rund 8000 Vertreter der Partei der Volksbewegung (PMP) aus allen Landesteilen hatten sich Samstag auf dem George-Enescu-Platz in Bukarest versammelt, um sich an der Demonstration gegen die Regierung Ponta zu beteiligen. Der erklärte Anlass war die angekündigte Erhöhung der Luxussteuer auf Kraftstoff, wobei Elena Udrea als Hauptrednerin hervortrat. Die höchsten Preissteigerungen würden jetzt bevorstehen, sagte sie.

Die Partei der Volksbewegung sei die wahre Opposition und nicht die PNL des Herrn Antonescu. Ponta gebe mit der einen Hand und nehme mit der anderen, denn die Rumänen würden schlechter leben.

Ein Thema waren auch die bevorstehenden EU-Wahlen. Die Tochter des Präsidenten Băsescu, Elena Băsescu, gegenwärtig in der Partei der Liberaldemokraten (PDL), wurde von Elena Udrea aufgefordert, für die PMP anzutreten. Die Teilnehmer marschierten sodann auf den Victoria-Platz und forderten den Rücktritt der Regierung Ponta.

In einem Ansuchen der PMP wird der Verzicht auf die Erhöhung der Luxussteuer auf Kraftstoff gefordert, dafür gibt es bereits 300.000 Unterschriften, einschließlich der von Traian Băsescu. Anschließend wurde die „gelungene Demo“ in einem Restaurant gefeiert und Traian Băsescu sagte: „Dies ist das politische Erbe, das ich hinterlasse: Eine Partei, die für das Vaterland arbeiten  wird.“

Kommentare zu diesem Artikel

Manfred, 18.03 2014, 19:55
Total mißlungener Auftritt!
-Wo werden Alternativen aufgezeigt?
-Was hat die PDL in der Krise gemacht?Sie hat diese zuerst geleugnet und(als es zu spät war)Gehälter gekürzt+die Mwst erhöht.
-Es wird nicht erkannt,das die Opposition nur gemeinsam etwas verändern kann,die Überheblichkeit von Frau Udrea ist völlig unangebracht!
Sraffa, 18.03 2014, 16:29
Niemals werde ich vergessen wie die damalige Ministerin Udrea anlässlich von Überschwemmungen in Moldova mit Chauffeur zu den zerstörten Häusern gefahren wurde und Ihre Stöckelschuhe als Schadensersatz anbot nach dem man sie zur Hilfe aufforderte.
Auch die aktuelle Demo versammelte nur die Profiteure des Systems Basescu.
rudi, 18.03 2014, 07:35
Die alte Scheisse...neu verpackt....da finden sich jetzt alle Versager der bestehenden Parteien wieder........und ob man da von Politischem Erbe sprechen kann......das lassen wir mal dahin gestellt.......und verschiedene naive Personen......die haben ja nicht nur blonde Haaaaaare! Und wollen wir doch mal ehrlich sein, es spielt doch gar keine Rolle , was für eine Farbe die Ärsche an der Spitze haben,.........stinken tun die allllle gleich !

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*