Fotoausstellungs-Vernissage in Kleinschenk

Bestandsaufnahme von sächsischen Kult- und Kulturgegenständen

Donnerstag, 09. November 2017

Kronstadt – Der Renascendis-Verein eröffnet am Sonntag, dem 12. November, 15.30 Uhr, eine Fotoausstellung in der Evangelischen Kirche von Kleinschenk/Cincşor, Gemeinde Voila, am äußersten Rand des Kronstädter Kreises. Dabei bieten die Mitarbeiter des Vereins Einblick in die Ergebnisse ihrer Forschungen auf den Spuren der Sachsen zwischen Kerz/Cârţa und Kleinschenk. Im Laufe dieses Jahres haben diese die Kult- und Kulturgüter der zu Kerz gehörenden Kirchengemeinden dokumentiert und registriert. Es handelt sich um die Ortschaften Kerz, Braller/Bruiu, Gürteln/Gherdeal, Martinsberg/Şomartin, aus dem Hermannstädter Kreis und Großschenk/Cincu, Tarteln/Toarcla und Kleinschenk aus dem Kronstädter Kreis. Die Kerzer evangelische Kirchengemeinde ist Partner des Projektes.

Die Bestandsaufnahmen samt Fotos werden auch auf dem Portal des Vereins unter www.resturisirosturi.ro einzusehen sein. Gezeigt werden oft übersehene wertvolle Objekte, vor allem Kultgegenstände wie Kelche, Paramente, Gesangbücher, Bibeln, alte Dokumente, Altäre, Kanzeln aber auch Zunftladen, Fahnen, Orgeln. Alina Pătru seitens des Renascendis-Vereins, der seinen Sitz im Pfarrhaus von Felmern/Felmer hat, betonte, dass eine solche Bestandsaufnahme besonders wichtig ist, da viele dieser wertvollen Kultur- und Kultgegenstände durch die dramatische Verkleinerung der sächsischen evangelischen Kirchengemeinden nicht mehr erfasst worden sind. In der Ausstellung werden 25 Fotos mit Innen- und Außenansichten der Kirchen zu sehen sein. Im Rahmen des Projektes wurde auch ein Malbuch für Kinder mit einer Auswahl der erforschten Objekte herausgebracht. Auch wurde eine dreisprachige Touristenkarte - rumänisch, englisch, deutsch -, für das Gebiet veröffentlicht. Der Verein bietet durch seine Tätigkeit einen wichtigen Beitrag zur Bestandsaufnahme des mobilen sächsischen Patrimoniums zugehörig der Evangelischen Landeskirche A.B. in Rumänien. Bisher hat sich der Verein der Erforschung  von Kultobjekten aus neun Kirchen aus dem Fogarascher Gebiet gewidmet: Fogarasch/Făgăraş, Schirkanyen/Şercaia, Scharosch/Şoarş, Felmern/Felmer, Bekokten/Bărcuţ, Rohrbach/Rodbav, Seligstadt/Seliştat, Leblang/Lovnic, Seiburg/Jibert.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*