Franzosen überraschen bei Schwimmwettbewerben

Michael Phelps enttäuscht über 400 m Lagen

Montag, 30. Juli 2012

Bukarest (ADZ) - Die französische Schwimmstaffel um Fabian Gilot und Amaury Leveaux sorgte für die große Überraschung der bisherigen Schwimmwettbewerbe. In einem packenden Finale über 4 x 100 m Freistil setzten sich die Westeuropäer in einer Zeit von 3:09:93 Minuten gegen den großen Favoriten USA mit Michael Phelps und Ryan Lochte durch.

Entscheidend war am Ende das Finish vom letzten Schwimmer Yannick Agnel, der es schaffte, Ryan Lochte auf den letzten Metern einzufangen und das Gold für die Franzosen sicherte.

Mit dem Erfolg schafften es die Franzosen sich für das verlorene Finale vor vier Jahren zu rächen. Schon vor vier Jahren in Peking hatte Frankreich nur ganz knapp gegen die USA verloren und so war die Männerstaffel diesmal sehr ehrgeizig, um den großen Favoriten zu besiegen. Ohnehin war der Sonntag ein Tag der Franzosen, was die Schwimmwettbewerbe angeht. Schon zuvor hatte die Schwimmerin Camile Muffat über 400 m Freistil Gold geholt und die Konkurrenz hinter sich gelassen.

Enttäuschend verliefen die Spiele für den großen Favoriten Michael Phelps, über 400 m Lagen musste der Schwimmstar seinem Landsmann Ryan Lochte den Sieg überlassen und verpasste dabei mit dem vierten Rang eine Medaille So muss Phelps auf die anderen Disziplinen bauen, um seine Sammlung an Goldmedaillen weiter zu füllen.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*