Frauenbewegungen im Fokus

Vorstand des Siebenbürgenforums diskutierte über Sachsentreffen und Lokalwahlen

Mittwoch, 27. Juni 2012

Hermannstadt - Der Vorstand des Siebenbürgenforums tagte am vergangenen Freitag in Hermannstadt/Sibiu. Die wichtigsten Punkte auf der Tagesordnung betrafen die Ergebnisse der Kommunalwahlen und das Sachsentreffen im September. Geleitet wurde die Sitzung vom Vorsitzenden Dr. Paul-Jürgen Porr.

Die Wahlergebnisse der Forumskandidaten in Siebenbürgen seien im Großen und Ganzen positiv mit einigen kleinen Schattenseiten, urteilte Benjamin Józsa. Der Geschäftsführer des Siebenbürgenforums bedauerte, dass Martin Bottesch den Vorsitz des Hermannstädter Kreisrates verloren hat. Der Vorstand begrüßte die Wahl von jeweils zwei Forumskandidaten in den Stadt- beziehungsweise Kreisrat in Kronstadt/Braşov. „Was mir ein wenig leid getan hat, ist, dass in den anderen größeren Städten keiner kandidiert hat“, sagte Józsa mit Blick auf Mediasch, Schäßburg/Sighişoara oder Bistritz/Bistriţa. Dort hätte man möglicherweise mit einer Kandidatur etwas erreichen können.

Zweites großes Thema war das diesjährige Sachsentreffen, das am 22. September in Birthälm/Biertan organisiert wird. Diesmal werden die Frauen im Mittelpunkt stehen, informierte Józsa. Als Thema des Treffens habe der Vorstand die siebenbürgischen Frauenbewegungen auserkoren. Mit Ortrun Rhein, der Leiterin des Hermannstädter Carl-Wolff-Altenheims, erhält eine Frau die Honterus-Medaille. Derzeit suche man nach einer Rednerin für den Festvortrag.

Ein Schwerpunkt des Kulturprogramms in Birthälm werden in diesem Jahr Chöre sein. Es haben sich laut Józsa bereits mehrere Chöre aus Deutschland und Rumänien angemeldet, darunter der Chor Maxhütte, das Jugendorchester Saalfeld und der Chor des Bundes der Vertriebenen sowie aus Siebenbürgen die „Sälwerfäddem“ aus Schäßburg und Hermannstadt und das Männeroktett aus Mediasch.

Im Rahmen der Sitzung wurde auch die Verwendung der so genannten Rückflussmittel diskutiert, die die Saxonia-Stiftung als Rückzahlung jener Kredite erhält, die sie im Auftrag des deutschen Innenministeriums vergibt. Dabei gab es ein eindeutiges Votum für die Förderung der diesjährigen Kinderakademie Bekokten/Bărcuţ. Bei anderen Projekten gebe es noch Klärungsbedarf.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*