Freidorf erhält städtischen Komfort

Kanalisation und Wasserleitung für letzte „Dorfstraßen“

Freitag, 09. November 2012

Großes Interesse für den Start der Arbeiten in Freidorf Foto: Zoltán Pázmány

Temeswar - Es wird nun endlich so richtig Stadt auch im Temeswarer Vorort Freidorf: In der ehemaligen banatschwäbischen Gemeinde, Geburtsort von berühmten Banater Deutschen wie Johnny Weissmüller und Nikolaus Berwanger, die erst nach Kriegsende eingemeindet wurde, wurden gestern die Arbeiten eines großangelegten Projekts zur Erweiterung der Kanalisation und der Wasserleitung gestartet.

Mit diesen Arbeiten in den Straßen „Der Aufstand von 1907“, Niccolo Paganini und einer dritten Straße jenseits der Freidorfer Eisenbahnlinie, die noch bis Wintereinbruch fertiggestellt werden sollen, möchten die Kommunalverwaltung und Aquatim, die Gesellschaft für Siedlungswasserbewirtschaftung, auch in den letzten Freidorfer Straßen den städtischen Mindestkomfort einführen. Ansonsten z. B. in Sachen Stadtgebühren und -steuern haben die Freidorfer schon längst die Einwohner der restlichen Stadtteile erreicht.

Die Baustelle Freidorf ist eigentlich ein Teilstück des kreisweiten EU-Projekts von Aquatim, das Arbeiten zur Erweiterung und Modernisierung der Wasserleitung und Kanalisation in allen Städten des Kreises Temesch, mit Ausnahme von Lugosch bzw. in Temeswar, Großsanktnikolaus, Hatzfeld, Rekasch, Tschakowa und Gataja vorsieht.

Im Rahmen dieses Vorhabens im Gesamtwert von 119 Millionen Euro – 75 Prozent Strukturgelder, 15,5 Millionen Euro machen einen von Aquatim bei der Europäischen Bank für Wiederaufbau und Entwicklung beantragten Bankkredit aus – soll u. a. die Kanalisation des Kreises um 200 Kilometer und die Wasserleitung um 100 Kilometer in den nächsten zwei Jahren erweitert werden.

In Temeswar wird die Kanalisation auf insgesamt 7,3 Kilometer Länge nicht nur im Stadtteil Freidorf, sondern auch in anderen bisher vernachlässigten Stadtvierteln, vor allem im Süden der Begastadt, eingeführt oder erweitert. Desgleichen soll auf 9,8 Kilometern die bestehende Kanalisation saniert werden. Auf 2,4 Kilometern wird in Temeswar auch die bestehende Wasserleitung saniert.

Komplexe Reparatur- und Sanierungsarbeiten laufen in Freidorf derzeit auch in der Ardealul-Straße. Abgeschlossen wurden kürzlich die Reparaturen in den Straßen Pacea und Kommune von Paris.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*