Freier Eintritt zu Veranstaltungen der Jahrhundertfeier

Ausstellungen in Museen, Festivals und Tagungen

Samstag, 14. April 2018

Kronstadt – Alle Kronstädter sowie Touristen können in diesem Jahr kostenlos den Veranstaltungen beiwohnen, die dem 100-Jahre-Jubiläum seit der Gründung des rumänischen Nationalstaates am 1. Dezember 1918 gewidmet sind. Diesen Beschluss fasste der Kreisrat Kronstadt/Brașov für alle Museen und Kulturinstitutionen, die ihm unterordnet sind. Es handelt sich um eine Kulturagenda mit 50 Veranstaltungen, für die im Budget des Kreisrates rund 1.137.000 Lei vorgesehen sind.

Der Kreisratsvorsitzende Adrian Veștea unterstrich auf einer Pressekonferenz die Bemühungen der Kronstädter Kulturmanager, eine interessante, vielfältige und innovative Kulturagenda vorzustellen. Dabei soll die lokale kulturelle Identität sowie das Kronstädter historische Erbe von nationaler und europäischer Bedeutung entsprechend zur Geltung gelangen, wobei hoffentlich möglichst viele Besucher dieses Angebot wahrnehmen, sagte Veștea.

Die meisten Veranstaltungen (zwölf) für die Jahrhundertfeier bereitet das Kronstädter Geschichtsmuseum vor. Eines von ihnen, das Festival der historischen Nachstellung, findet mit internationaler Beteiligung zwischen dem 9. und dem 11. November auf dem Marktplatz statt und ist dem Jahrhundertjubiläum sowie dem Waffenstillstandsabkommen gewidmet, das den ersten Weltkrieg beendete. Mehrere Ausstellungen mit historischen Aufnahmen sind im Geschichtsmuseum vorgesehen sowie eine ständige Ausstellung anlässlich der Eröffnung im August des Sport- und Bergtourismusmuseums im ehemaligen Pavillon bei der Olimpia-Anlage am Fuße der Zinne. Dort soll auch eine Fotoausstellung mit Aufnahmen von Karl Lehmann gezeigt werden.

Das Volkskundemuseum beteiligt sich mit acht Veranstaltungen, von denen stellvertretend zwei genannt werden sollen: die Ausstellung „Die Rumänen aus Reps bei der Großen Versammlung von Alba Iulia von 1918“ in Reps/Rupea, sowie eine Ausstellung im Museum der Kronstädter städtischen Zivilisation, die der Gründung des Astra-Museums im Jahre 1938 in Kronstadt gewidmet ist. Das „Mureșenilor“-Museum plant unter anderem eine interaktive Ausstellung zum Thema „Auf dem Weg zur Großen Vereinigung“ sowie Sonderausstellungen im Baciu-Haus, die rumänischen Kulturpersönlichkeiten gewidmet sind, die im Exil gewirkt haben: Ștefan Baciu, Emil Cioran, Eugen Ionesco, Panait Istrati und Ioan Petru Culianu. Das Kronstädter Kunstmuseum bietet drei Ausstellungen an.

Am Veranstaltungsprogramm beteiligen sich auch die Kreisbibliothek „George Bari]iu“ (unter anderem mit einem virtuellen Album zum Tagebuch von Valeriu Braniște), das Kulturzentrum „Reduta“ (mit einem Folk-Festival, Konferenzen von Dan Puric und Mihai Neamțu, dem internationalen Folklorefestival „Garofița Pietrei Craiului“ u. a.) sowie die Volkskunsthochschule „Tiberiu Brediceanu“.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*